Planet Earth Run - Laufevent

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Das Wachau verwandelte sich heute beim WACHAUmarathon 2018 in eine große Laufbühne.

Seit mittlerweile 20 Jahren zählt das niederösterreichische Laufevent, das vom ehemaligen Marathon-Profi Michael Buchleitner organisiert wird, zu den größten Laufveranstaltungen in Österreich.

Spitzenzeiten über die 21,1 Kilometer erwartet

International waren wie auch in den vergangen Jahren alle Augen auf den Halbmarathon gerichtet, zu dem wieder etliche Spitzenläufer antraten.

Den Lauftag eröffneten allerdings die Teilnehmer des Viertelmarathons um 09:30 Uhr. Eine halbe Stunde später wurden auch der Halbmarathon und der Marathon gestartet.

Die Sieger

Schnellster Läufer des Viertelmarathons war der Niederösterreicher Philipp Gintenstorfer vor Markus Paasche und dem Schweden Niklas Arvidsson. Bei den Damen setzte sich Michaela Zwerger vor Monika Kalbacher und Ursula Kirchberger durch.

Weltklassezeiten im Halbmarathon

Aus internationaler Sicht stand natürlich der Halbmarathon im Mittelpunkt, den Geoffrey Ronoh gewann. Der Kenianer gewann 2014 den Kärnten Läuft Halbmarathon mit Streckenrekord und persönlicher Bestzeit von 59:45 Minuten. Eine Zeit unter einer Stunde und damit auch den zwei Jahre alten Streckenrekord von Peter Cheruiyot Kirui (59:53 min) blieb Ronoh aber dieses mal verwehrt. Mit 60:21 Minuten lief er aber trotzdem die zweitschnellste Siegerzeit, die je beim Wachau-Halbmarathon gelaufen wurde. Zudem schafften auch seine Landsmänner Maritim Philimon (60:29 min) und Mwangi Samuel-Ndungu (60:42 min) Zeiten unter 61 Minuten. Schnellster Nicht-Kenianer war auf Rang 6 der Pole Konrad Nosarzewski (1:10:13 Stunden). Die Österreicher Michael Stulik und Stefan Lakinger schafften es als Achter und Zehnter ebenfalls in die Top 10. Seit 2007 gewann immer ein Läufer aus Kenia den Halbmarathon. Der einzige Österreichische Sieger ist übrigens Organisator Michael Buchleitner: Er gewann 1998 die Premiere in 1:02:58 Stunden (sein Streckenrekord hielt bis 2010 Bestand).

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Streckenrekord nach 15 Jahren verbessert

Für die Glanzleistung des Tages sorgte allerdings Perendis Lekapana. Die Kenianerin verbesserte mit 1:09:21 Stunden den mittlerweile 15 Jahre alten Streckenrekord der Ungarin Beata Rakonczai um 14 Sekunden. Lekapana setzte sich schon sehr früh im Rennen von ihren Landsfrauen ab. So nahm sie der Zweitplatzierten und Siegerin von 2015, Viola Jelagat über zwei Minuten ab. Für Lekapana war es nach 2016 der zweite Sieg beim Wachau-Marathon. Die ersten vier Plätze belegten allesamt Läuferinnen aus Kenia. Auf Platz 5 folgte mit Heike Strimitzer die schnellste Österreicherin.

Seit 2011 kamen sowohl der Halbmarathon-Sieger als auch die Halbmarathon-Siegerin beim Wachau-Marathon immer aus Kenia.

Seriensieger schlägt wieder zu

Über die Marathondistanz feierte der Niederösterreicher Wolfgang Wallner seinen 6. Sieg seit 2011. Er ist damit unangefochtener Rekordsieger des Wachau-Marathons. Mit 2:30:52 lief Wallner zudem seine bisher schnellste Siegerzeit beim Wachau-Marathon. Und das im Alter von 54 Jahren. In den letzten zehn Jahren war nur 2012 der Deutsche Tobias Sauter schneller (2:28:44 Stunden). Wallner nahm 2018 dem Zweitplatzierten Jan Juk fast zehn Minuten ab. Bei den Damen feierte die Steirerin Elisabeth Smolle (2:56:40 h) ihren ersten Wachau-Sieg. Die Vorjahressiegerin Cornelia Krapfenbauer belegte nach 2:59:13 Stunden den 2. Rang.

Ergebnisse Wachau Marathon 2018 - Top 20 Herren

RangNameVereinZeit
1 Ronoh Geoffrey Volare Sports 01:00:21
2 Maritim Philimon Run2gether 01:00:29
3 Mwangi Samuel-Ndungu Run2gether 01:00:42
4 Kimaiyo Hillary-Kiptum Zolt Benedek 01:03:22
5 Koech Benard Run2gether 01:04:41
6 Nosarzewski Konrad Konrad Nosarzewski Badania Dieta Trening 01:10:13
7 Perez Alberto-Garcia 01:10:21
8 Stulik Michael UVB Purgstall 01:11:40
9 Haußner Daniel Sportunion Perchtoldsdorf 01:12:51
10 Lakinger Stefan KSU Gutenstein/ Laufschuhe von Asics">Asics Frontrunner 01:13:18
11 Mendel Ori Xtrim 01:15:43
12 Wallner Kevin Union St. Pölten 01:15:49
13 Pruckner Bernd schiriwachau.at 01:15:49
14 Mehamad Jakob Team Sportpraxis 01:15:59
15 Lueger Christoph Bike Team Ginner 01:16:10
16 Derndorfer Klaus, Mag. I Run Clean 01:16:12
17 Forstner Reinhard Post AG 01:16:17
18 Gass Helmut Run2Gether 01:16:49
19 Strutz Alexander Klc Kärnten 01:17:01
20 Wirth Max 01:17:12

Ergebnisse Wachau Marathon 2018 - Top 10 Damen

RangNameVereinZeit
1 Lekapana Perendis Runfast 01:09:21
2 Jelegat Viola Run2gether 01:11:39
3 Chebet Agnes Zolt Benedek 01:12:25
4 Oigo Christine-Moraa Zsolt Benedek 01:15:00
5 Strimitzer Heike 01:26:05
6 Bohane Betty Isostar 01:26:12
7 Glack Anna Union Neuhofen An Der Krems 01:26:24
8 Bendl-Tschiedel Carola CFA Society Austria / LG Wien 01:27:23
9 Brandl Edith LC Neufurth 01:28:25
10 Tampermeier Katharina Absdorf On The Run 01:28:42


Alle Ergebnisse und Fotos


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo