Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Mit rund 15.000 Marathonläufern ist der Seoul International Marathon die berühmteste Marathonveranstaltung in Südkorea.

Der sehr flache Kurs sorgt zudem dafür, das in Seoul regelmäßig Weltklassezeiten gelaufen werden. Addiert man die die Streckenrekorde der Damen und Herren, liegt Seoul im weltweiten Ranking der schnellsten Marathons in den Top 10.

Sehr schnelle Streckenrekorde

Vor allem der mittlerweile 13 Jahre alte Kursrekord bei den Damen ist beeindruckend. Denn diesen hält die Chinesin Zhou Chunxiu mit 2:19:51 Stunden. Erst vor drei Jahren stellte bei den Herren der Kenianer Wilson Loyanae Erupe mit 2:05:13 Stunden einen Kursrekord bei den Herren auf.

Zieleinlauf im Olympiastadion

Erupe ist mit vier Siegen zudem der Rekordsieger in Seoul. Er gewann auch 2012, 2015 und im Vorjahr. Bei den Herren war das Feld um eine Zeit von 2:06 Stunden aufgestellt. Bei den Damen war mit einer Zeit um die 2:24 Stunden zu rechnen. Das Rennen wurde mitten im Zentrum von Seoul eröffnet, ehe gut zwei Stunden später die ersten Läufer das Ziel im Olympiastadion erreichten.

Schnellster war der Kenianer Thomas Kiplagat, der mit 2:06:00 Stunden aber den Kursrekord knapp verfehlte. Bei den Damen gewann mit Desi Jisa Mokonin (2:23:45 Stunden) erstmals eine Teilnehmerin aus Bahrain.

Alle Resultate und Bilder vom Seoul International Marathon

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo