Virtual Run Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Mainova Frankfurt-Marathon war am 28. Oktober 2018 die letzte große Marathonveranstaltung des Jahres in Deutschland und damit auch die letzte Möglichkeit, die Saison mit einer schnellen Marathonzeit abzuschließen.

Mit rund 11.000 Marathonfinishern war Frankfurt heuer der größte Herbstmarathon Deutschlands. Im Frühjahr kam nur Berlin auf mehr Marathon-Teilnehmer und Hamburg auf ein ähnlich großes Teilnehmerfeld.

Rekordjagd

Der Marathonstart erfolgte um 10:00 Uhr. Danach folgten 42,195 Kilometer durch die fünftgrößte Stadt Deutschlands und die Jagd nach den Streckenrekorden von Wilson Kipsang (2:03:42 Stunden / 2011) und Meselech Melkamu (2:21:01 Stunden / 2012). Kurz nach Mittag erreichten die schnellsten Athleten den spektakulären Zielbereich inklusive roten Teppich in der Festhalle.

Alle Augen auf Arne Gabius gerichtet

Bei den Herren trat u.a. auch der deutsche Marathon-Rekordhalter Arne Gabius an. Der 37-Jährige stellte vor drei Jahren beim Marathon in Frankfurt mit 2:08:33 Stunden einen neuen nationalen Rekord über die 42,195 Kilometer auf. Nach längerer Verletzungspause wollte Gabius an seiner alten Erfolgsstätte eine Zeit unter 2:10 Stunden laufen.

Das waren die Top-Favoriten

Die Topfavoriten auf den Tagessieg waren Kelkile Gezahegn (Äthiopien) und Martin Kosgey (Kenia). Beide belegten in den letzten zwei Jahren jeweils ein Mal Platz 2 beim Frankfurt-Marathon. Gezahegn lief erst im Frühjahr mit 2:05:56 Stunden in Rotterdam persönliche Marathon-Bestzeit. Der schnellste Athlet auf der Teilnehmerliste war allerdings Wilson Chebet, der von 2011 bis 2013 drei Mal en suite den Amsterdam-Marathon gewann und 2:05:27 Stunden auf seiner Marathon-Vita verbuchen darf. Heißer Außenseiter war Marathon-Debütant Alex Kibet. Der Kenianer lief im Frühjahr starke 59:06 Minuten über die 21,1 Kilometer.

Bei den Damen führte Mare Dibaba das Feld an. Die ehemalige Marathon-Weltmeisterin peilte eine Zeit unter 2:20 Stunden an. Die 28-Jährige aus Äthiopien gewann 2015 den Weltmeistertitel und wurde 2016 Olympia-Dritte. Ihre Bestzeit stand bei 2:19:52 Stunden. Weitere Mitfavoritinnen waren ihre Landsfrauen Haftamnesh Tesfay, Meskerem Assefa und Dera Dida.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Äthiopier triumphiert vor 5 Kenianern

Topfavorit Kelkile Gezahegn wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Er setzte sich in einem spannenden Rennen gegen seinen größten Widersacher Martin Kosgey durch. Nach 2:06:37 Stunden hatte der Äthiopier gerade einmal vier Sekunden Vorsprung. Damit verhinderte Gezahegn einen Fünffachsieg Kenias. In Summe blieben gleich acht Läufer aus Afrika unter 2:10 Stunden.

Gabius bester Nicht-Afrikaner

Ein mittelmäßiges Comeback gab Arne Gabius. Der Deutsche war zwar als Neunter bester Nicht-Afrikaner und auch einziger Europäer in den Top 20, doch die Zeit von 2:11:45 Stunden war nicht gerade das was sich Gabius vorstellte. Immerhin blieb er damit mehr als drei Minuten über seinem Deutschen Marathonrekord (2:08:33 Stunden), den er vor drei Jahren in Frankfurt aufstellte.

Gelungenes Marathon-Debüt von Listabarth

Bester Österreicher war auf Rang 27 Stephan Listabarth. Der Wiener gab in Frankfurt sein Marathon-Debüt. Trotz kleiner gesundheitlicher Probleme vor dem Rennen gab er mit einer Zeit von 2:18:23 Stunden eine beachtliche Premiere. Listabarth war in Frankfurt der einzige männliche Teilnehmer aus Österreich, der unter den 100 schnellsten Marathonläufern platziert war. Bei den Damen belegte die mehrfache Österreichische Staatsmeisterin Karin Freitag nach 2:47:23 Stunden Platz 38.

Äthiopische Festspiele

Bei den Damen war an der Spitze die Dominanz Äthiopiens nahezu erdrückend. Meskerem Assefa führte mit neuem Streckenrekord von 2:20:36 Stunden einen Sechsfach-Triumph Äthiopiens an. In Summe blieben sieben Läuferinnen unter 2:23 Stunden. Nicht in den Top 10 war Topfavoritin Mare Dibaba. Die Äthiopierin musste sich nach 2:25:24 Stunden mit Rang 11 begnügen. Nicht weit dahinter folgte auf dem 14. Platz die beste Deutsche, Katharina Heinig (2:29:55 Stunden).

Ergebnisse Frankfurt Marathon 2018 - Top 100 Herren

RangNameNat.Zeit
1 Woldaregay Kelkile Gezahegn ETH 02:06:37
2 Kosgey Martin Kiprugut KEN 02:06:41
3 Kibet Alex KEN 02:07:09
4 Mitei Amos Kiplimo KEN 02:07:28
5 Keter Kenneth KEN 02:07:34
6 Kiptoo Mark KEN 02:07:50
7 Mengisa Asefa Tefera ETH 02:08:34
8 Ayana Tsedat Abeye ETH 02:09:39
9 Gabius Arne GER 02:11:45
10 Yator Vincent Kipsegchi KEN 02:12:03
11 Aboye Werkuneh Seyoum ETH 02:12:55
12 Ngimba Ezekiel Jafary TAN 02:13:32
13 Langat Leonard KEN 02:13:51
14 Kangogo Mark Kibiwott KEN 02:14:08
15 Munakata Yuki JPN 02:14:32
16 Kirui Weldon KEN 02:14:42
17 Isshiki Tadashi JPN 02:14:49
18 Murasawa Akinobou JPN 02:15:41
19 Mutai Richard Kiplimo KEN 02:16:02
20 Kipkemoi Benard KEN 02:16:51
21 Morwabe William Nyarondia KEN 02:16:55
22 Payne Tony THA 02:16:56
23 Scott Aaron Mark GBR 02:16:57
24 Sjurseth Andreas Myhre NOR 02:17:12
25 Ruddy Craig GBR 02:17:44
26 Masciotra Julien FRA 02:18:06
27 Listabarth Stephan AUT 02:18:23
28 Sharp Matthew Philip GBR 02:19:17
29 Burling Ryan GBR 02:20:10
30 Bayton Steven Mark GBR 02:20:41
31 Crawley Michael GBR 02:20:53
32 Gelato Abdulmenan Kasim ETH 02:21:04
33 Pradetto Fabrizio ITA 02:21:19
34 Baum Lorenz GER 02:21:40
35 Tirfuma Debela Feysa ETH 02:22:11
36 Uhrig Jochen GER 02:23:03
37 Rancon Julien FRA 02:23:04
38 Ridley David John NZL 02:23:16
39 Navesey Paul GBR 02:23:26
40 Kiplagat David USA 02:23:50
41 Hytönen Tommi FIN 02:23:50
42 Quinn Kevin GBR 02:24:11
43 Kipchumba Mark Kipchoge KEN 02:24:22
44 Lelei Simion Kipchirchir KEN 02:24:30
45 Ploner Markus ITA 02:24:41
46 Obernauer Peter GER 02:25:06
47 Johnstone Nikki GBR 02:25:17
48 Rowe Joshua GBR 02:25:25
49 Rutigliano Pasquale Roberto ITA 02:26:34
50 Küng Roger SUI 02:26:57
51 Deed Darren GBR 02:26:59
52 Fjærli Håvard NOR 02:27:23
53 O Leary Kevin IRL 02:27:48
54 Horvath György HUN 02:27:58
55 Prof. Konieczny Adam POL 02:27:59
56 Mackay Will GBR 02:28:14
57 Merne Eshete Solomon ETH 02:28:20
58 Dr. Ricardo Anthony FRA 02:28:26
59 Besson Nicolas FRA 02:28:41
60 Molenhuis Olfert Klaas NED 02:28:41
61 Grogaard Andreas NOR 02:28:42
62 Heiner Jörg GER 02:28:43
63 Bill David SUI 02:28:52
64 Sakshaug Ola NOR 02:28:54
65 Simons Stef BEL 02:28:58
66 Prof. Dr. Renou Ludovic FRA 02:28:59
67 Poortmans Joachim BEL 02:29:01
68 Graas Vincent FRA 02:29:06
69 Dr. Hours Sébastien FRA 02:29:08
70 Savery Andrew GBR 02:29:17
71 Prof. Brennenraedts Cédric BEL 02:29:24
72 Ziganke Jens GER 02:29:24
73 Gurney George GBR 02:29:26
74 Goeyers Dirk BEL 02:29:28
75 Berge Simen Naess NOR 02:29:29
76 Chalupsky Michael GER 02:29:41
77 Trainer Stephen GBR 02:29:53
78 Scholz Philip GER 02:29:53
79 Asgautsen Thomas NOR 02:29:53
80 Freudenburg Zachary NED 02:29:57
81 Gillen Philippe LUX 02:29:58
82 Kifle Belachew ETH 02:29:59
83 Heim Alexander GER 02:29:59
84 Uliczka Steffen GER 02:30:00
85 Stilling Morten DEN 02:30:06
86 Snioka Remigijus LTU 02:30:06
87 Østberg Eivind Flugstad NOR 02:30:15
88 Dr. Muzopambwa Admire ZIM 02:30:19
89 Tomaschewski Vilmos GER 02:30:23
90 Dr. Couzon Clement FRA 02:30:24
91 Piegelin Rémi FRA 02:30:26
92 Dr. Waage Skjeflo Espen NOR 02:30:41
93 Prof. Sozonov Vladimir RUS 02:30:45
94 Brian Tom GBR 02:30:57
95 Acke Davy BEL 02:31:04
96 Mäenpää Kalle FIN 02:31:22
97 Picek Radim CZE 02:31:37
98 Mccauley Conor IRL 02:31:39
99 Meroni Stefano ITA 02:31:40
100 Dr. Jensen Rasmus DEN 02:31:44

Ergebnisse Frankfurt Marathon 2018 - Top 50 Damen

RangNameNat.Zeit
1 Wondimagegn Meskerem Assefa ETH 02:20:36
2 Haylu Haftamnesh Tesfay ETH 02:20:47
3 Badane Bedatu Hirpa ETH 02:21:32
4 Jemama Belaynesh Oljira ETH 02:21:53
5 Yami Dera Dida ETH 02:22:39
6 Hailemichael Sintayehu Lewetegn ETH 02:22:45
7 Kiprop Nancy Jepkosgei KEN 02:22:46
8 Saina Betsy Chepkemboi KEN 02:24:35
9 Barsosio Stellah Jepngetich KEN 02:25:00
10 Bekele Abebech Afework ETH 02:25:17
11 Hurssa Mare Dibaba ETH 02:25:24
12 Mola Worknesh Alemu ETH 02:26:50
13 Flanagan Lindsay USA 02:29:25
14 Heinig Katharina GER 02:29:55
15 Dos Santos Silva Valdilene BRA 02:32:01
16 Herrick Danna USA 02:32:19
17 Rono Janet Jelagat KEN 02:32:20
18 Bjeljac Bojana CRO 02:32:48
19 Bytautiene Monika LTU 02:34:40
20 Hessel Andreia Aparecida BRA 02:34:56
21 Medugu Sylvia Mmboga KEN 02:35:57
22 Doll Stefanie GER 02:37:59
23 Nimmock Danielle Sian GBR 02:38:54
24 Basil Rochelle NZL 02:39:15
25 Clements Amy GBR 02:39:50
26 Kusterer Nora GER 02:40:11
27 White Katie GBR 02:40:31
28 Edwards Rosie USA 02:40:49
29 Crickmore Kelly GBR 02:42:34
30 Prof. Malisheva Mariya RUS 02:43:22
31 Gyurko Fanni HUN 02:43:25
32 Bagnati Marta ITA 02:44:11
33 Brandt Victoria GER 02:44:31
34 Medic Nevena BIH 02:45:17
35 Miettinen Suvi FIN 02:45:34
36 Myhre Marthe Katrine NOR 02:46:29
37 Aeschbacher Daniela SUI 02:47:01
38 Freitag Karin AUT 02:47:23
39 Cerna Verena GER 02:47:39
40 Reischmann Katrin GER 02:49:28
41 Herzberg Anna GER 02:50:34
42 Prof. Dr. Dimaki Deniz GRE 02:50:39
43 Bianchi Maria Grazzia VEN 02:52:01
44 Svanlindh Josefin SWE 02:52:25
45 Groenbech Buskov Anita DEN 02:52:34
46 Drori Dikla ISR 02:52:47
47 Dr. Andersen Henriette DEN 02:53:03
48 Leutert Astrid SUI 02:53:24
49 Sarman-Lein Michaela GER 02:53:44
50 Baum Jana GER 02:53:54


Alle Ergebnisse und Fotos


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo