Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 2 / 5

Stern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Foto (C) ÖLV LilgeÖsterreichs Leichtathleten konnten bei einem Meeting in Hengelo (Niederlande) nicht überzeugen.

Andreas Vojta (1.500 Meter) und Beate Schrott (100 m Hürden) verfehlten das WM-Limit für Moskau deutlich.

Schrott belegte trotz idealer Bedingungen von 1,4 m/s Rückenwind in 13,40 Sekunden nur Rang 6. Das WM-Limit von 13,00 Sekunden verfehlte sie klar. Die Niederösterreicherin startete allerdings gehandicapt, da sie sich beim Aufwärmen nach einem Sturz Schürfwunden am ganzen Körper zuzog. Auch die Salzburgerin Stephanie Bendrat (13,59 Sekunden) war als 8. und Vorletzte chancenlos.

Mehr als enttäuschend verlief der Freiluft-Auftakt für Andreas Vojta: Der Niederösterreicher hatte als 14. nach 3:50,26 Minuten über 16 Sekunden Rückstand auf den Sieger Robert Kiptoo Biwott (Kenia), der in 3:33,64 Minuten Weltjahresbestzeit lief. Das WM-Limit liegt bei 3:36,20 Minuten.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo