Planet Earth Run - Laufevent

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Für einen handfesten Skandal sorgten zwei der schnellsten 5.000-Meter-Läufer der Welt bei einem Leichtathletik-Meeting in der Schweiz.

Knapp 200 Meter vor dem Ende des 5.000-Meter Rennens sah es ganz nach einem Duell um den Sieg zwischen den Äthiopierin Yomif Kejelcha und Selemon Barega aus. Am Ende gewann aber keiner der beiden.

Wenn sich zwei streiten...

Grund dafür war eine höchst unsportliche Aktion. Als Kejelcha von seinem Teamkollegen überholt wurde, kam Kejelcha ins Straucheln. Dabei packte er Barega im Fallen an der Hose und riss diesen mit zu Boden, sodass auch dieser nicht das Rennen gewinnen konnte. Lachender Dritter war Birhanu Balew, der für Katar läuft und als Sieger mit 13:01,09 Minuten nicht nur persönliche Bestzeit, sondern sogar zur Weltjahresbestzeit über die 5.000 Meter lief.

Der Übeltäter Kejelcha rechtfertigte seine Aktion damit, das er von seinem Gegner an den Fersen berührt wurde und so ins Fallen kam. Hier das Video zur Szene:

Einen ähnlichen Vorfall gab es übrigens auch schon bei einem Marathon. Mehr dazu hier:

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo