Good Morning Run - Virtual Run

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Allyson Felix muss weiter auf ihren 9. WM-Titel warten.

Die US-Sprinterin stürzte im Finale über 200 Meter kurz vor Ende der Kurve nach einem Krampf. Wie auch über 100 Meter holt sich die Jamaikanerin Shelly-Ann Fraser-Pryce in 22,17 Sekunden Gold. Silber erkämpft sich Murielle Ahoure (Elfenbeinküste) vor Blessing Okagbare (Nigeria).

Am Sonntag hat Felix, sofern sie starten kann, in der 4 x 100-Meter-Staffel eine letzte Chance auf WM-Gold Nr. 9.

3. Goldmedaille für Deutschland
Kugelstoßer David Storl sorgt für die bereits 3. Goldmedaille Deutschlands. Der Titelverteidiger, der diese Saison noch nicht überzeugen konnte, löste im 4. Versuch mit 21,73 Meter den bis dahin führenden US-Weltjahresbesten Ryan Whiting ab. Kurzfristig musste Storl um seine Führung zittern, da die Weite zuerst für ungültig erklärt wurde. Erst nach Einspruch des Deutschen und Analyse der Videobilder wurde dem Deutschen stattgegeben. Hinter Whiting (21,57 m) landete der Kanadier Dylan Armstrong auf dem Bronze-Rang.

Die 400-Meter-Staffel der Herren war hingegen eine klare Angelegenheit des US-Teams um David Verburg, Tony McQuay, Arman Hall und LaShawn Merritt, das in 2:58,71 Minuten vor Jamaika und Russland zu Gold lief.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo