Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Erneuter Sieg von Tadu Nare (Ethiopien/Nedbank)! Wieder Nedbank-Green Dream Team ganz vorn. Schwerer Kurs in hügeligem Gelände!

Am 16.Juli 2022 fand das 3.Rennen der SPAR Grand Prix Serie in Mbombela statt. Der Name der Stadt wurde 2009 umbenannt, ursprünglich hieß sie Nelspruit.

Der Krüger-Nationalpark liegt etwa 50km entfernt,die Grenze zu Mosambik ca. 60km. Das Rennen über 10km wurde an einem milden Wintertag (Südafrika hat Winterzeit!) in hügeliger Umgebung in der Nähe des Mbombela-Stadions ausgetragen, das 2010 für den FIFA World Cup erstellt wurde.

Auf den ersten 7 Kilometern der Laufstrecke hing eine etwa 10-köpfige Spitzengruppe eng zusammen,bevor sich die späteren drei erstplazierten Frauen davon lösen konnten. Am schwierigsten Teil der Strecke,einem Steilanstieg (Heartbreak-Hill), waren die Nedbank-Läuferinnen bereits unter sich. Bei Kilometer 8 stürmte Tadu Nare bereits voraus,doch Helalia Johannes (Namibia/Nedbank) erreichte Tadu Nare nochmals. Die Läuferin aus Ethiopien hatte bei 8,5km eine Wasserstelle verpasst, und ihre Konkurrentin Johannes hatte das bemerkt und reichte ihr nachträglich einen Wasservorrat. Das war ein Moment von echtem und fairem Sportsgeist!

Johannes wurde später zu der sportlichen Geste befragt und antwortete,dass ihre Rivalinnen nicht ihre Feinde,sondern ihre Freunde sind. "Ich wollte sicher gehen,dass meine Mitläuferin in Ordnung ist". Johannes selbst hatte eine Woche zuvor das Hospital aufsuchen müssen,um dort eine Infusion zu erhalten und war deshalb dankbar, dass sie überhaupt mitlaufen konnte. "Ich lief mein eigenes Rennen und bin stolz darauf,was ich erreichen konnte".

Ihre Konkurrentin Tadu Nare sagte,sie hätte diesen herausfordernden Kurs gemocht."Ich bin an hügelige Strecken gewöhnt und fühlte mich wie zuhause",sagte sie. Zu ihrer Rennstrategie erwähnte sie: "Ich hatte entschieden,Helalia bei km 8 zu testen.Sie holte mich aber ein,somit musste ich nochmals steigern und zu diesem Zeitpunkt kam ich weg von ihr".

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Tadu gewann schließlich das Rennen in 32:43 min vor Johannes (33:02 min). Kurz dahinter folgte schon die Juniorin Selam Gebre (Ethiopien/33:12 min) ,die wiederum den Erfolg des Nedbank-Green Dream Teams absicherte.

Das nächste Rennen der SPAR Grand Prix-Serie findet am 6.August 2022 in Tshwane/RSA statt. Dort wird allerdings Helalia Johannes fehlen,weil sie bei den Commenwealth-Spielen in Glasgow ihren Marathon-Titel verteidigen will.

Ergebnisse: results.finishtime.co.za

Foto: BLD Communications


Kommentar schreiben

Senden
Blogheim.at Logo