Anti Corona Run

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Joyce Chepkirui stahl beim Prag Halbmarathon den Männern die Show.

Die Kenianerin triumphierte über die 21,1 km mit der fünftschnellsten Zeit in der Geschichte. Bei den Herren bleiben gleich drei Läufer unter einer Stunde, darunter auch einer mit Österreich-Bezug.

Chepkirui, die Trainingskollegin der aktuellen Weltrekordlerin Florence Kiplagat, hatte bereits im Vorfeld des Prag Halbmarathons eine Weltklassezeit angekündigt. Eine Zeit unter 66 Minuten war ihr Ziel. Schlussendlich blieb sie in 66:19 Minuten knapp über ihrer Vorgabe, verbesserte den Kursrekord von 66:48 Minuten aber deutlich. Die Zweitplatzierte Emily Chebet, Crosslauf-Weltmeisterin aus Kenia, hatte über zwei Minuten Rückstand auf Chekpirui.

Ebenfalls souverän zum Sieg lief bei den Herren der Kenianer Peter Kirui in 59:22 Minuten. Dahinter platzierten sich mit Mosinet Geremew (Äthiopien/59:54 min) und Daniel Wanjiru (Kenia/59:58 min) zwei weitere Läufer aus Afrika. Letzterer läuft für das steirische Team run2gether. Es war überhaupt die erste Zeit eines Läufers eines österreichischen Vereins, der über die Halbmarathondistanz unter einer Stunde blieb.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo