Virtual Run Challenge

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Österreichs Leichtathletik-Team beendet die U23-Europameisterschaften in Tallinn ohne Medaille.

Vier Teilnehmerinnen schafften in Estland immerhin den Sprung in die Top 10. Medaillenkandidatin Sarah Lagger musste sich mit Platz 4 begnügen.

Österreichs aussichtsreichste Kandidatin Sarah Lagger belegte im Mehrkampf nur den vierten Platz (ausführlicher Bericht). Ebenfalls kleine Medaillenchancen hatte Magdalena Lindner, die aber im 100-Meter-Semifinale als Neunte hauchdünn den Finaleinzug verpasste.

Am letzten Tag schafften mit Speerwerferin Patricia Madl auf Platz 6 (53,32 Meter) und Weitspringerin Ingeborg Grünwald auf Platz 7 (6,38 Meter) zwei weitere Damen den Sprung in die Top 10. Bester männlicher Teilnehmer des ÖLV-Teams war Riccardo Klotz, der im Stabhochsprung mit 5,20 Metern das Finale erreichte und dort mit 5,00 Metern Platz 11 belegte.

Starke Ausbeute für Deutschland und die Schweiz

Groß auftrumpfen konnten hingegen Deutschland und die Schweiz. Deutschland belegte mit sechs Mal Gold, vier Mal Silber und ein Mal Bronze knapp hinter Italien Platz 2 im Medaillenspiegel. Die Schweiz bejubelte drei Mal Gold und zwei Mal Silber bejubeln. In Summe konnten sich 27 Nationen in den Medaillenrängen positionieren.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo