60 Minuten Challenge

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Österreichs derzeit bester Sprinter Markus Fuchs hat sich erstmals für ein internationales Großereignis in der Halle qualifiziert.

Der Niederösterreicher sprintete im Wiener Dusika Stadion über die 60 Meter zu neuer persönlicher Bestzeit. Mit 6,71 Sekunden lag er auch drei Hundertsel unter der Norm für die Hallen-Europameisterschaften.

"Nach der Vorlaufzeit von 6,77s war ich mir sicher, das Limit heute zu laufen. Im Finale war die Reaktion sehr gut und Emile (Sieger) hat mich super gezogen. Ich weiß, dass ich mich auf den ersten paar Schritten noch verbessern kann, dann sind auch Zeiten unter 6,70s drinnen. Jetzt freue ich mich aber erst einmal über die Qualifikation und freue mich auf die nächsten Meetings. Es ist einfach ein tolles Gefühl schnell laufen zu können,“ war Fuchs sehr erfreut.

Bei den Damen blieb Viola Kleiser mit 7,50 Sekunden trotz persönlicher Bestleistung 8 Hunderstel über dem Limit.

Über die 3.000 Meter beeindruckte der 16-Jährige Albert Kokaly mit der Top-Zeit von 8:42,93 Minuten.

Bereits für die Hallen-EM qualifiziert (ÖLV):

Dominik Distelberger (UVB Purgstall) – Siebenkampf
Ivona Dadic (Union St.Pölten) – Fünfkampf
Staphanie Bendrat (Union Salzburg LA) – 60m Hürden
Andreas Vojta (team2012.at) – 1500m
Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) – 60m


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo