Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Bereits früh in dieser Saison sorgte Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger für ein rot-weiß-rotes Leichtathletik-Highlight.

Der Oberösterreicher verbesserte in Teneriffa (Spanien) seinen eigens gehaltenen Österreichischen Rekord deutlich. Weißhaidinger gewann den Einladungswettkampf mit sensationellen 68,21 Metern.

Rang 1 in Europa

Damit warf er um 97 Zentimeter weiter als vor fast 1.000 Tagen am 1. August 2015 in Schwechat. Damals stellte er mit 67,24 Metern den bisherigen nationalen Rekord auf. Mit dieser Weite übernahm der 26-Jährige auch die Führungsposition in der europäischen Jahresbestenliste und reicht sich weltweit auf Rang 3 in diesem Jahr ein.

Technik verbessert

"Das Gefühl war super, du merkst den Druck beim Abwurf, siehst den Diskus fliegen und realisierst, dass das gerade ein sehr guter Wurf war. Rekorde kann man nicht planen, die passieren eben," so das erste Fazit von Weißhaidinger. Auch sein Coach Gregor Högler war zufrieden, der eine Verbesserung der Wurftechnik für diesen weiteren Leistungssprung verantworltich sieht.

Damit hat Weißhaidinger einmal mehr seine Ambitionen auf eine Medaille bei den Freiluft-Europameisterschaften 2018 in Berlin unterstrichen.


Kommentar schreiben