Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Leichtathletik By Albrecht%20E.%20Arnold Pixelio.deDLV Juniorengala Mannheim: Letzter großer Formtest für unser U20-Nationalteam vor der Junioren-WM

Bereits zum 19. Mal findet das wohl beste Nachwuchsmeeting Europas an diesem Wochenende im deutschen Mannheim statt. Die Meldeliste weist Teilnehmer aus mehr als 20 Nationen (darunter Australien und Neuseeland), ein Rekordstarterfeld von über 600 Teilnehmern (!) stellt sich dieser hochklassigen 2-Tages-Konkurrenz. Schließlich ist es für einige noch die allerletzte Chance eine Norm für die Junioren WM in Barcelona zu schaffen.

Letzte Chance für Qualifikation
Der ÖLV hat mit 12 Qualifizierten praktisch sein komplettes Junioren WM Team nach Mannheim zu einem letzten großen Formtest entsendet. Lediglich Susannne Walli (Zehnkampf Union), die für die 4x400m Staffel im Barcelona-Team nominiert ist, startet zur gleichen Zeit beim U18-Bundesländercup in Feldkirch. Dazu sind in Mannheim fünf weitere Athletinnen und Athleten, die das Limit noch schaffen können, im Bewerb. Sonntag der finale Qualifikationstag für die Weltmeisterschaften!

Mannheim ideale Einstimmung
Mannheim ist schon seit langer Zeit ein Fixpunkt in der Vorbereitung und den Nominierungskriterien für unsere internationalen U20 Athleten“, so der zuständige Bundestrainer Christian Röhrling. „Auch wenn schon viele der Qualifizierten internationale Teilnahmen im Jugend und Juniorenbereich haben, so brauchen wir im Vorfeld einer WM noch eine hochklassige internationale Wettkampf-Situation. Genau das bietet Mannheim schon seit vielen Jahren, und so können wir uns auch aus heimischer Sicht auf einen hochklassigen Wettkampf unserer jungen und hungrigen Mannschaft freuen“, präzisiert der U20 Bundestrainer seine Aussagen.

Siebenkämpferin fordert Sprinterin
Allen voran von unserer derzeit besten U20 Athletin, Ivona Dadic (PSV Wels), die über die 100m Hürden (Samstag) und vor allem den 200m (Sonntag) nochmals letzte Formtests bestreitet. Über die 200m wird sie auch die Klingen mit der derzeit schnellsten ÖLV-Juniorin Rosalie Tschann (ULC Dornbirn) kreuzen. Tschann wird tags davor auch über die 100m ihre Form gegen schnelle internationale Beine testen.

Spannende Duelle über 800 und 400m
Im 800m Rennen der Junioren treffen die beiden Youngsters Niki Franzmair (ULC Linz) und Dominik Stadlmann (KUS Pro Team) aufeinander. Beide wollen ihre Limitzeiten von Regensburg bestätigen, beide haben sich im Frühjahr zurückgehalten und brennen nun auf Wettkämpfe! Über die 400m findet das nächste ÖLV Duell statt, Carina Schrempf (ATV Irdning) wird Ines Futterknecht (ULC Mödling) fordern. Beide hoffen im Soge der Konkurrenz achtbare Zeiten zu schaffen. Unsere beiden schnellsten Juniorinnen testen also ihr Stehvermögen und wollen sich auch schon für Barcelona empfehlen, wo sie neben der Einzelstrecke auch die 4x400m Staffel laufen werden.

Einige kratzen am Limit
Weitere ÖLV Duelle finden im Weitsprung statt, wo Manuel Leitner (PSV Wels) und David Göttlinger (ÖTB OÖ) antreten (Göttlinger probiert nochmals die Norm) und im Stabhochsprung mit Rekordmann Lukas Wirth (ATSV Innsbruck) und Matthias Freinberger (LC Amstetten), der letzten Sonntag tolle 4,90m sprang und noch eine Chance wittert, die 5m WM-Luft zu atmen! Thomas Kain (ATSV OMV Auersthal), 400m Hürden Semifinalist der U20-EM von Tallinn, wird auf seiner Paradestrecke antreten und hofft wie Kira Grünberg (ATSV Innsbruck) auf eine weitere Leistungssteigerung zum Höhepunkt hin.

Eva-Maria Wimberger (ULC Linz) wird erstmals in Mannheim starten und begehrt ihre Premiere im Nationaldress. Sie will die Hürdenkonkurrenz und die bekannt schnelle Mannheimer Bahn nutzen, um sich weiter in Richtung 13er Zeit zu bewegen. Dasselbe hat der Innsbrucker Hürdensprinter Sebastian Kapferer (IAC) vor, der endlich wieder ein starkes verletzungsfreies Jahr hat und heiß auf eine tolle Hürdenzeit ist! Neben die fix Qualifizierten starten noch die drei hoffnungsvollen BLV-Athletinnen Nicole Prenner (Speerwurf), Valentina Eranovic (800m) und Bettina Raffalt (400 Hürden) (sowie Freinberger und Göttlinger) um Erfahrung zu sammeln und die Norm mit einer Punktlandung im letzten Wettkampf noch zu schaffen! Die Wettkämpfe beginnen am Samstag um 13 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr.


Kommentar schreiben