Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Österreichs Leichtathletik-Team wird vom 15. Juli bis 24. Juli bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Eugene mit vier Sportlern antreten.

Langstreckenläufer ist keiner dabei. Hervorragende Medaillenchancen hat Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger. Einzige Läuferin ist Susanne Walli, die über die 400 Meter antreten wird.

Weißhaidinger will weitere Medaille

Lukas Weißhaidinger möchte nach Olympia-Bronze im vergangenen Jahr nun auch bei den Weltmeisterschaften auftrumpfen. Auch bei den letzten Freiluft-Weltmeisterschaften im Jahr 2019 (Doha) belegte Weißhaidinger den 3. Platz.

WM-Dritte muss absagen

Über das World Ranking haben sich Siebenkämpferin Ivona Dadic, Speerwerferin Victoria Hudson und 400-Meter-Läuferin Susanne Walli qualifiziert. Auf einen WM-Start verzichtet hingegen Mehrkämpferin Verena Mayr. Die WM-Dritte von 2019 kann aufgrund von langwierigen Verletzungsproblemen in Oregon nicht antreten.

75.000 Euro für einen WM-Sieg

Österreichs Leichtathleten erhalten im Falle eines Medaillenranges 75.000 Euro (Gold), 50.000 Euro (Silber) bzw. 25.000 Euro (Bronze) als Zusatzprämie vom ÖLV-Teamsponsor Helvetia.


Kommentar schreiben


Kommentare   

0
Die Schweiz hat über 20 Athleten bei etwa gleicher Einwohnerzahl. Ist ja super, dass wir bei der letzten WM 2 Bronzene geholt haben (historischer Erfolg), aber das es in Österreich seit Jahrzehnten immer nur ein paar wenige international taugliche Athleten gibt, ist ein unfassbaren Armutszeugnis für den Sport in Österreich.
Zitieren Dem Administrator melden
0
Wird sehr schwer für Luki diesmal mit einer Medaille. Stahl und Ceh fast unerreichbar und dahinter auch eine starke Dichte. Aber Bronze würde ja in seine Serie passen...
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo