Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der französische Profi-Läufer Wilfried Happio wurde kurz vor einem Wettkampf verprügelt.

Der 23-Jährige trat daraufhin mit einer Augenbinde zum Wettkampf an. Mit einem sensationellen Ergebnis.

Wilfried Happio war bei den französischen Meisterschaften für das Rennen über die 400 Meter Hürden gemeldet. Doch beim Aufwärmen für den Wettkampf wurde der Profi von einem Unbekannten verprügelt.

Unbekannter prügelte auf den Sportler ein

Der Vorfall ereignete sich auf einer Laufbahn, die sich neben dem Stadion befand. Laut Aussagen seines Trainers stürzte sich dort ein Unbekannter auf den Läufer, ehe er begann auf ihn loszuschlagen. Sein Trainer ging dazwischen und konnte den Übertäter festhalten. Der wurde daraufhin von der der Polizei festgenommen.

Sieg und Limit nach Schock

Nur 20 Minuten nach der Attacke trat Wilfried Happio zum Rennen über die 400 Meter Hürden an. Aufgrund der Verletzungen durch die Prügelei, musste er ein Auge mit einem Stirnband abkleben. Das hielt ihn aber nicht davon ab, mit 48,57 Sekunden nicht nur eine persönliche Bestzeit zu laufen, sondern auch das Rennen bei den nationalen Meisterschaften zu gewinnen. Zudem gelang ihm damit auch die Qualifikation für die Freiluft-Weltmeisterschaften 2022 in Oregon, die Mitte Juli ausgetragen werden.

Ebenfalls interessant:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo