60 Minuten Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Österreichs Leichtathletik-Team wird vom 15. August bis 21. August mit mindestens 14 Athleten bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2022 in Deutschland antreten.

11 Sportler wurden für die Einzelbewerbe nominiert, drei weitere treten in der Staffel an. In den nächsten Tagen kann es durch Absagen anderer Sportler noch zu weiterer Nachnominierungen kommen.

Duo mit Medaillenchancen

Eine Qualifikation für die Leichtathletik-EM 2022 war entweder über ein Limit bzw. eine Norm möglich oder über das Europa Ranking. Über die anspruchsvollen Limits haben Ivona Dadic (Mehrkampf), Markus Fuchs (100 Meter), Andreas Vojta (10.000 Meter), Susanne Walli (200 Meter und 400 Meter) und Lukas Weißhadinger (Diskuswurf) die Qualifikation geschafft. Größter Medaillenanwärter ist Lukas Weißhaidinger, ebenfalls Außenseitenchancen hat Ivona Dadic. Ihre Mehrkampf-Kolleginnen Verena Mayr und Sarah Lagger zogen ihre Teilnahme aufgrund von Verletzungen zurück.

Über das Europa Ranking qualifizierten sich Victoria Hudson (Speerwurf), Riccardo Klotz (Stabhochsprung), Lena Millonig (3.000 Meter Hindernis), Julia Mayer (10.000 Meter), Lena Pressler und Niklas Strohmayer-Dangl (jeweils 400 Meter Hürden).

Für die 4 x 100 Meter Staffel wurden neben Susanne Walli und Lena Pressler auch Magdalena Lindner und Viktoria Willhuber nominiert. Johanna Plank reist als Ersatzläuferin an. Auch Ivona Dadic ist für die Staffel als Back-Up eine Option.

Weitere Sportler könnten noch nachrücken

Bis 1. August sind noch weitere Nominierungen möglich, sofern andere qualifizierte Sportler absagen und die Teilnehmerfelder aufgefüllt werden.

Das musst du ebenfalls wissen:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo