Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Konstanze Klosterhalfen stellte bei den Deutschen Hallenmeisterschaften einen weiteren nationalen Rekord auf.

Die 22-Jährige lief die 3.000 Meter in beeindruckenden 8:32,47 Minuten. Damit blieb sie fast vier Sekunden unter dem bisherigen Deutschen Rekord.

Die letzten 400 Metern stark gesteigert

Den bisherigen Rekord hielt Klosterhalfen selbst mit einer Zeit von 8:36,01 Minuten. Nun steigerte sie ihre persönliche Bestleistung um mehrere Sekunden. Ausschlaggebend dafür war ein schneller letzter Kilometer. Bis 600 Meter vor dem Ziel machte Alina Reh das Tempo, dann erhöhte Klosterhalfen schlagartig die Frequenz. Die letzten 400 Meter lief sie in 61,1 Sekunden, die letzten 1.000 Meter in 2:42 Minuten - das war der Grundstein für ihren erneuten Rekordlauf.

Nicht ihr erster Landesrekord in diesem Jahr

Für Klosterhalfen war es nicht der erste nationale Rekord in diesem Jahr. Erst vor einer Woche war sie noch in New York bei den Millrose Games an der Startlinie. Dort gewann sie die Meile mit einer Zeit von 4:19,98 Minuten. Doch nicht nur die Meile war bei diesem Wettkampf ein deutscher Hallen-Rekord, sondern auch die 1.500 Meter Durchgangszeit mit 4:02,70 Minuten.


Kommentar schreiben