Good Morning Run - Virtual Run

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der US-Leichtathlet Grant Holloway hat in Madrid einen neuen Hallen-Weltrekord über die 60 Meter Hürden aufgestellt.

Es war einer der ältesten Hallen-Weltrekorde, der bis zu diesem Tag noch Bestand hielt. Denn fast 27 Jahre lang hielt die bisherige Bestleistung des Briten Colin Jackson, der im März 1994 in Deutschland 7,30 Sekunden lief.

Kuriosum nach Zieleinlauf

Eine Hundertstel schneller als Colin Jackson war nun Grant Holloway, der mit 7,29 Sekunden einen neuen Indoor-Weltrekord im Hürdensprint über die 60-Meter-Distanz aufstellte. Diese Rekordleistung gelang dem amtierenden Freiluft-Weltmeister über die 110 Meter Hürden beim Finale der World Athletics Indoor Gold Series in Madrid.

Kurios an dem Weltrekord: Ursprünglich zeigte die Uhr eine Zeit von 7,32 Sekunden an. Oft kommt es danach aber noch zu Zeitkorrekturen um meist eine Hundertstel nach unten. In Madrid ergab die nachträgliche Korrektur nach einer Wartezeit von einer Minute allerdings eine Verbesserung um drei Hundertstel auf 7,29 Sekunden.

Nächsten Ziele: Olympiagold und weiterer Weltrekord

Nun möchte Grant Holloway in naher Zukunft auch den Freiluft-Weltrekord über die 110 Meter Hürden angreifen. Dieser liegt bei 12,80 Sekunden, aufgestellt von seinem Landsmann Aries Merritt im Jahr 2012. Priorität hat für den 23-Jährigen aber vorerst die Olympia-Qualifikation und in der Folge der Olympiasieg.

Unglaubliche Siegesserie

In der Halle ist Holloway seit mittlerweile 54 Rennen unbesiegt. Zuletzt kassierte er bei einem Lauf über die 60-Meter Hürden im Jahr 2014 eine Niederlage.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Dazu passend:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo