Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Für die 800 Meter-Läufer Nikolaus Franzmair und Andreas Rapatz war bei den Hallen Europameisterschaften in Göteborg bereits im Vorlauf Endstation.

Der junge Hallendebütant Franzmair führte im 5. und letzten Vorlauf 600 Meter lang das Feld an, am Ende wurde er jedoch nicht für sein Risiko belohnt. In der Schlussrunde fiel der 18-Jährige auf den 5. Platz zurück (1:51,10 min)

Rapatz wählt falsche Taktik
Doch etwas überraschend kam das Vorlauf-Aus für Andreas Rapatz. Der Kärntner übernahm zu früh in seinem Feld die Tempoarbeit und fiel auf der letzten 200-Meter Runde auf den letzten Platz zurück. (nach Disqualifikation des Niederländers Lathouwers wurde er auf Platz 4 vorgereiht). In 1:50,11 Sekunden verpasste Rapatz den Aufstieg über die Zeitregel nur um einen Rang (die Top 2 aus allen fünf Semifinalläufen sowie die zwei schnellsten Läufer qualifizieren sich für das Halbfinale).

Franzmair kickt Rapatz aus den Halbfinalrängen
Kurios: Rapatz, der im 1. Vorlauf startete nahm bis zum letzten Vorlauf den 2. Platz der schnellsten Läufer ein, die den Aufstieg über die Zeitregel schaffen. Da jedoch Franzmair im letzten Vorlauf das Tempo forcierte, schnappte der Spanier Francisco Roldan im letzten Heat Rapatz die Lucky Looser Position weg.


Kommentar schreiben