Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Julia Hauser (Triathlonclub Kagran, W) lief heute beim Damenbewerb der Triathlon-Europameisterschaft in München auf den großartigen 9. Platz.

Es ist dies nach 2018 in Glasgow (7. Platz) ihre zweite Top 10-Platzierung.

Hauser stürmt in Top 10

Nach einem dreiwöchigen Höhentrainingslager reiste Julia Hauser erst kurz vor dem EM-Bewerb heute in München an. Und abermals stellte die 28-Jährige eindrucksvoll unter Beweis, dass sie auf den Punkt vorbereitet ist. Gemeinsam mit der zweiten österreichischen Starterin Lisa Perterer galt es jedoch nach den 1500m Schwimmen im Olympiapark einen Rückstand aufzuholen. Hauser schaffte dabei den Sprung in die erste große Verfolgergruppe. An der Spitze gaben auf dem Multilapkurs acht Athletinnen das Tempo vor. Kurz vor der zweiten Wechselzone konnte die Verfolgergruppe den Rückstand wettmachen und es kam zur Laufentscheidung. Auf dem selektiven Laufkurs mit rund 120 Höhenmetern, welcher viermal bewältigt werden musste, konnte sich die Wienerin in die Top 10 laufen. Nach dem 7. Platz in Glasgow 2018 überquerte Hauser die Ziellinie als Neunte. Lisa Perterer (HSV Triathlon Kärnten, K) beendete das Rennen leider frühzeitig. Den EM-Titel holte sich die Olympia-Vierte von 2016, Non Stanford (GBR).

Stimmen zum Rennen

„Ich bin echt happy, dass wieder ein Top 10-Platz bei einer Europameisterschaft aufgegangen ist. Es waren alle drei Disziplinen solide. Wir haben echt starke Radfahrerinnen in der Gruppe gehabt und am Ende waren wir dran. Die Laufstrecke mit dem Hügel ist mir echt gelegen und die Stimmung war ein Wahnsinn! Es war ein richtig cooler Wettkampf, eine tolle Bestätigung und wieder einmal ein gutes Ergebnis. Ich hoffe, dass die Saison so weitergeht“, so Julia Hauser glücklich im Ziel.

„Mit einem Top 10 Ergebnis müssen wir absolut zufrieden sein. Es war alles sehr eng zusammen und auch wenn das Schwimmen nicht ganz optimal, sie hat sich dann aber mit der schnellsten Radzeit in eine gute Position gebracht und dann mit einem sehr guten Lauf ein starkes Ergebnis abgeliefert. Es ist für uns eine tolle Sache hier in München mit mehreren Sportarten Meisterschaften auszutragen“, zeigt sich ÖTRV-Sportdirektor Robert Michlmayr sehr zufrieden. „Bei den Herren müssen wir morgen schauen, dass wir in der ersten Radgruppe vorne sind und uns gut positionieren. Es sind alle gut vorbereitet. Wer am Sonntag dann beim Teambewerb starten wird, werden wir morgen nach dem Herrenrennen entscheiden“, so Michlmayr weiter.

Ergebnis Triathlon Europameisterschaft München, Damen

  1. Non Stanford (GBR), 1:52:10h
  2. Laura Lindemann (GER), 1:52:19h
  3. Emma Lombardi (FRA), 1:52:22h

9. Julia Hauser (Triathlonclub Kagran, W), 1:53:41h


Kommentar schreiben

Senden
 
Blogheim.at Logo