Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Distelberger DominikFavoriten setzen sich in Kapfenberg durch. Österreichischer U18-Rekord für Felix Schmid-Schutti!

Mit Dominik Distelberger (UVB Purgstall – 7300 Punkte) und Raffaela Dorfer (ULC Dornbirn – 5322 Punkte) haben sich die beiden Favoriten bei den österreichischen Mehrkampf Staatsmeisterschaften in Kapfenberg durchgesetzt. Unter insgesamt knapp 200 Teilnehmern in mehreren Altersklassen sorgte der Oberösterreicher Felix Schmid-Schutti (Zehnkampf Union) mit neuem ÖLV U18-Rekord von 7074 Punkten für ein Highlight.

Distelberger siegt überlegen
Im Zehnkampf der Männer Distelberger siegte vor Branislav Puvak (ULV Krems – 6155 P.) und Severin Hollerweger (Zehnkampf Union – 6032 P.). Seine stärksten Leistungen zeigte er über 100 Meter (10,85sec), im Weitsprung (7,58m) und nach anfänglichen Schwierigkeiten im Stabhochsprung (4,80m).

Hartnäckige Konkurrentin
Bei den Frauen hatte U23-EM Teilnehmerin Raffaela Dorfer in einem spannenden Siebenkampf-Duell die Nase vor der starken Kärntnerin Stefanie Waldkircher (LAC Klagenfurt – 5172 Punkte). Erst im abschließenden 800m-Lauf sicherte sich Dorfer den Titel.

Schmid-Schutti knackt 7.000-Punkte Marke und ÖLV-Rekord
In den Nachwuchsklassen ragte Felix Schmid-Schutti heraus. Der U18-WM Teilnehmer steigerte sich im Zehnkampf auf 7074 Punkte und erzielte damit neuen ÖLV U18-Rekord. Die bisher von Matthias Rebl gehaltene Marke übertraf er um 88 Punkte. Ganz knapp war die Entscheidung im U20-Zehnkampf. Dominik Siedlaczek war mit 6887 Punkten nur um 16 Zähler vor Matthias Rebl (SVS). Siedlaczek hatte mit ÖLV-Jahresbestleistung von 2,03m im Hochsprung und guten 14,50sec über 110m Hürden aufgezeigt. In den letzten beiden Disziplinen machte es Rebl spannend. Über 1500m nahm er dem Führenden gut vier Sekunden ab, aber es reichte nicht mehr zum Sieg.


Kommentar schreiben