Virtual Run Challenge

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Ähtiopierin Almaz Ayana sorgte beim Diamond League Meeting in Rabat (Marokko) für einen Paukenschlag.

Sie lief die fünftschnellste Zeit, die je über die 5.000 Meter gelaufen wurde. Nur wenige Sekunden fehlten der 24-Jährigen auf einen neuen Weltrekord.

Mit einer Zeit von 14:16,31 Minuten war sie nur fünf Sekunden vom Weltrekord ihrer Teamkollegin Tirunesh Dibaba (14:11,15 min) entfernt.

Nicht minder beeindruckend war die Siegerzeit von Caster Semanya über 800 Meter. Die Südafrikanerin bewies mit 1:56,65 Minuten ihre ausgezeichnete Form. Über die 3.000 Meter Hindernis der Herren blieb Vize-Weltmeister Conseslus Kipruto (Kenia) mit 8:02,77 Minuten nur knapp über der 8-Minuten-Marke.

Aus deutscher Sicht überraschte Homiyus Tesfaye über die 1.500 Meter. Der Athlet der LG Eintracht Frankfurt belegte nach langer Verletzungspause mit einer Zeit von 3:35,05 Minuten Rang 5. Damit unterbot Tesfaye auch die Olympianorm für Rio. Sieger wurde der Kenianer Timothy Cheruiyot in 3:33;61 Minuten.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo