Virtual Run Challenge

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

Britischer Verband will Weltrekorde löschenDer britische Leichtathletik-Verband (UKA) fordert im Kampf um Doping radikale Maßnahmen!

In einem Maßnahmenkatalog wird u.a. die Streichung aller bestehenden Weltrekord vorgeschlagen.

Der Vorsitzende des nationalen Verbandes Ed Warner gab als Argument an, dass das Vertrauen in die Leichtathletik auf dem niedrigsten Punkt seit vielen Jahrzehnten ist. Der Maßnahmenkatalog wurde als Reaktion auf die Doping- und Korruptionsskandale rund um den Welt-Leichtathletikverband IAAF entwickelt.

Zuletzt waren von der Ethikkommission des IAAF auch lebenslange Sperren gegen Funktionäre ausgesprochen, die positive Dopingproben gegen Bezahlung vertuscht haben sollen.

Kritik an Sponsoren

Weiters wurde in dem 14-Punkte-Plan vorgeschlagen, nur Athleten mit gültigem Blutpass starten zu lassen. Bei schweren Dopingvergehen soll die maximale Sperre zudem auf acht statt bisher vier Jahre erhöht werden. Zudem möchte der Verband britische Dopingsünder bei schwerwiegenden Vergehen lebenslang für deren Land sperren.

Der UKA rief zudem Sponsoren auf, Sportler mit Dopingvergangenheit nicht mehr zu unterstützen

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Kommentare   

0
sollen sie doch. Gibt es eben noch eine Institution mehr die Rekorde führt. Wenn sie eine zusätzliche Statistiker Stelle frei haben gerne.. WR ( UK ranked ) darf doch gerne sein
Zitieren Dem Administrator melden
0
Und was bringt eine Zurücksetzung? Soll dann weniger gedopt werden?
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo