Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Beim 9. guglindoor am Donnerstag, 31. Jänner in der Linzer TipsArena werden Olympiasieger, Welt- und Europameister gemeinsam mit den besten österreichischen Athleten für einen spannenden Leichtathletikabend sorgen.

Im 60-Meter-Hürdenlauf trifft Österreichs Olympia-Finalistin Beate Schrott (Union St. Pölten) auf starke Konkurrenz. Halleneuropameisterin von 2009 Eline Berings (BEL), die nach einer Verletzungspause wieder fit ist, sowie US-Amerikanerinnen Yvette Lewis, Vorjahres-Zweite und Gugl-Siegerin von 2011 (7,90) und Loreal Smith, die mit 8,05 Sekunden ihre persönliche Bestleistung 2012 in Linz erzielte, kämpfen um den Sieg.

Im 800 Meter Lauf sind der 17-jährige Sensationsmann Nikolaus Franzmair (Union Linz Oberbank), der in Wien mit 1:48,53 das Hallen-EM Limit für Göteborg geschafft hat, 1500m-Olympiateilnehmer Andreas Vojta (team2012.at) und der zweifache Paralympicssieger Günther Matzinger (ÖTB Salzburg) im Rennen. Als Favorit gilt Erik Sowinski aus den USA.

Mit seiner persönlichen Bestleistung von 19,22 Meter im Kugelstoß peilt Lukas Weißhaidinger (ÖTB OÖ) das Limit von 19,00m für die Halleneuropameisterschaften in Göteborg an. Die Liste der Konkurrenten ist stark. Europameister Ralf Bartels, Olympiafinalist Asmir Kolasinac und Lajos Kurthy haben den Sieg als Ziel.

Absolute Weltklasse ist mit Natasha Hastings, Olympiasiegerin 2008 und regierende Weltmeisterin mit der 4x400m Staffel der USA, garantiert. Ein 200 Meter Lauf wurde eigens für sie ins Programm genommen. Mit im Bewerb ist auch Nachwuchshoffnung Susanne Walli (Zehnkampfunion). Bei den Männern sehen wir über diese Distanz das Duell Weltmeister Calvin Smith (4x400m Halle) gegen Vizeweltmeister Mike Rodgers (60m).

Einmal mehr hochklassig und spektakulär wird der Stabhochsprung. Die Stars sind zwei Olympiafinalisten von London, Kostas Filippidis und Jan Kudlicka. Beide können mit Bestleistungen jenseits der 5,80 Meter aufwarten. Mit dabei der aktuelle Juniorenweltmeister Thiago Braz da Silva und der Jugendweltmeister Robert Renner, sowie fünf weitere Springer mit einer Bestleistung jenseits der 5,50 Meter. Juniorenvizeweltmeister (2010) Claudio Stecchi und Juniorenweltmeister (2006) German Chiaraviglio springen unter den Augen von Vitaly Petrov, der als Coach für zahlreiche Weltrekorde von Sergey Bubka und Jelena Isinbayeva verantwortlich war. Aus Österreich gehen Paul Kilbertus (ALC Wels) und Lukas Wirth (ATSV Innsbruck) auf Höhenjagd.

Über die 3000 Meter-Distanz haben zehn Athleten realistisch die 8:00-Minuten-Marke im Visier. Favoriten sind die Kenianer und der Engländer Rob Mullett. Stärkster Österreicher im A-Lauf ist Christian Steinhammer (USKO Melk). Bei den Frauen startet Marathon Olympiateilnehmerin und Berglauf Weltmeisterin Andrea Mayr (SVS) auf für sie ungewohnt kurzer Distanz.

Im Weitsprung treten Olympiafinalistin Ivana Spanovic und die 3-fache Gugl-Siegerin Funmi Jihmo gegeneinander an. Staatsmeisterin Michela Egger (Union Salzburg) und Marina Kraushofer (SVS) halten die österreichischen Farben hoch. Nicht dabei ist Olympia-Siebenkämpferin Ivona Dadic (PSV Hornbach Wels), die verletzungsbedingt absagen musste. Favoriten im Männerweitsprung sind der ehemalige Olympia-Zweite James Beckford und der Däne Morten Jensen.

Heiß her geht es auch über die 60-Meter der Frauen, bei denen zwei ehemalige Guglsiegerinnen aufeinander treffen. Hallenweltmeisterin Angela Williams (USA) ist heuer zum dritten Mal auf der Gugl zu Gast. Sie trifft auf die schnellste Frau des guglindoor 2012, die Tschechin Katerina Cechova (7,30). Hoffnungsträgerin aus österreichischer Sicht ist die Vorarlbergerin Rosalie Tschann.


Kommentar schreiben

Senden
Blogheim.at Logo