Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Bei den 50. japanischen Firmen-Meisterschaften in Yamaguchi wurde an diesem Wochenende ein beeindruckender Weltrekord aufgestellt.

Noch nie gab es bei einem Halbmarathon-Rennen so viele Spitzenzeiten wie bei diesem Wettbewerb. In Summe blieben 56 Athleten unter 62 Minuten. Was diesen Weltrekord noch beeindruckender macht: Fast ausschließlich Läufer aus Japan nahmen an dem Rennen teil.

Top 3 mit gleicher Zeit

Die schnellste Zeit liefen gleich drei Athleten. Das Foto-Finish nach 1:00:38 Stunden entschied Hiroto Hayashida für sich. Danach erreichten im Sekundentakt die weiteren Spitzenläufer das Ziel. Die ersten neun Läufer trennten nur fünf Sekunden, die ersten 13 nur zehn Sekunden. Die Top 15 blieben allesamt unter 61 Minuten, eine Minute später waren bereits 56 im Ziel. Sogar 161 Athleten schafften eine Zeit unter 65 Minuten. Für eine Zeit in den Top 100 musste eine Zeit von mindestens 1:02:49 Stunden gelaufen werden. 221 Athleten blieben unter 70 Minuten.

Kenianerin gewinnt bei den Damen

Bei den Damen stellte Dolphine Omare einen Meisterschaftsrekord auf. Die Athletin aus Kenia war eine der wenigen nicht-japanischen Teilnehmern. Ihr gelang eine Zeit von 1:07:56 Stunden. Die Dichte bei den Damen war an der Spitze nicht ganz so hoch. Die Top 4 blieben aber immerhin unter 70 Minuten. Für eine Top 10 Platzierung war eine Zeit von 1:10:29 Stunden Voraussetzung.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo