Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Österreichs schnellster Marathonläufer aller Zeiten wird am Sonntag beim Medio Maraton de Sevilla antreten.

Der Salzburg möchte den Halbmarathon als Trainingslauf für den anstehenden Sevilla Marathon nutzen, der drei Wochen später am 20. Februar stattfindet.

Kontrollierter Trainingslauf

Großes Risiko wird Peter Herzog beim Halbmarathonlauf keines eingehen. Dieser soll lediglich als schneller Trainingslauf in der Vorbereitung auf den Marathon genutzt werden. Die Halbmarathon-Bestzeit von 1:03:22 Stunden ist damit kein definiertes Ziel des 34-Jährigen, der mit 2:10:06 Stunden seit 2020 den nationalen Marathon-Rekord für Österreich hält.

Starkes Feld

Während es in Ländern wie Österreich und Deutschland weiterhin sinnlose politische Maßnahmen von Corona-Diktatoren gibt, rechnen die Veranstalter des Sevilla Halbmarathons mit rund 10.000 Startern. Neben Herzog werden noch einige weitere Eliteläufer aus Europa antreten, wie etwa der starke Spanier Houssame Eddine Benabbou. Der Kenianer David Ngure hingegen gilt als aussichtsreichster Kandidat auf eine Verbesserung des Streckenrekordes. Den hält derzeit der Italiener Eyob Faniel mit 60:20 Minuten. Im vergangenen Jahr gewannen der Marokkaner Mohamed El Talhaoui (63:12 Minuten) und die Äthiopierin Tiruye Mesfin Aman (70:47 Minuten).

Alle Informationen zum Sevilla Halbmarathon


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo