Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

Eine Frau, die seit einem schweren Reitunfall von der Hüfte abwärts gelähmt ist, hat sich seit vielen Jahren die Teilnahme an Laufveranstaltungen zum Ziel gesetzt.

Nun hat Claire Lomas ihr Vorhaben dank eines Exoskelett und einem Computer, der sie dabei unterstützt ihre Beine zu bewegen, einen Halbmarathon erfolgreich bewältigt.

Die 36-Jährige trat beim Great North Run in Newcastle (Großbritannien) an. Insgesamt war sie fünf Tage lange unterwegs um die nahezu unmögliche Challenge über 21,1 Kilometer zu schaffen. Für das Exoskelett, das in Israel entwickelt wurde, musste sie über 70.000 Euro zahlen. Mit ihrem Halbmarathon-Auftritt versuchte sie auch Spenden für eine Organisation zu sammeln, die Menschen mit Lähmungen betreut. In Summe konnte Lomas mit ihren Projekten bereits über eine halbe Million Euro Spendengeld lukrieren. In Newcastle trat sie zudem schwanger zum Lauf an.

2012 legte sie in London bereits die Marathondistanz in 17 Tagen zurück.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo