Virtual Run Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Nur zweieinhalb Wochen nach ihrem Sieg beim Elite-Marathon in Enschede hat die Deutsche Katharina Steinruck nun auch eine Halbmarathon-Bestzeit aufgestellt.

Mitte April fixierte die Frankfurterin als Siegerin des Marathons in Enschede mit 2:25:29 Stunden endgültig ihren Marathon-Startplatz für die Olympischen Sommerspiele 2021. Nun hat sie an dem Ort, an dem der Olympia-Marathon stattfinden soll, eine hervorragende Generalprobe abgegeben.

100 Sekunden

Katharina Steinruck war nur eine von wenigen europäischen Läuferinnen, die zum Halbmarathonlauf in Sapporo eingeladen wurden. Mit einer Zeit von 1:10:43 Stunden war Katharina Steinruck als Vierte dort auch die schnellste Nicht-Japanerin. Damit verbesserte die 31-Jährige ihre bisherige Halbmarathon-Bestzeit um exakt 100 Sekunden. Das Rennen gewann Lokalmatadorin Mao Ichiyama mit einer herausragenden Zeit von 1:08:28 Stunden.

Anreise-Chaos ohne Happy End

Bei den Herren triumphierte der Kenianer Hillary Kipkoech nach 1:00:46 Stunden. Ursprünglich hätte auch der Deutsche Richard Ringer einen Start in Sapporo geplant. Er durfte aber aufgrund fehlerhafte Dokumente in Istanbul nicht den Verbindungsflug nach Japan nehmen. Mehr dazu hier:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo