60 Minuten Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Das Angebot an CBD Produkten scheint mittlerweile schon unüberschaubar und so ist es nicht verwunderlich, dass auch die Tabakindustrie auf den Zug aufgesprungenen ist.

Zigaretten mit Cannabidiol Extrakt sind die innovative Idee, den Hanfextrakt, der in so vielen Artikeln zu finden ist, auch für Freunde des Rauchens in ein praktisches Format bringen.

Neben Tabakwaren gibt es noch andere Formen, zum Beispiel als reine Blüten, Vape Liquid, Kristalle, Öl oder auch Pollen. orweg muss geklärt werden, dass diese Formen der Substanz nur legal sind, wenn sie weniger als 0,2 % THC enthalten. Die unterschiedlichen Wege, CBD zu rauchen, haben alle ihre Vor- und Nachteile und jede hat ihre Fans.

CBD Zigaretten etwa haben mit herkömmlichen Nikotin-Zigaretten nur wenig bis gar nichts gemeinsam haben. Sie beinhalten lediglich Blüten und keinerlei Tabak oder Nikotin. Daher bergen sie nicht die allbekannten Gesundheitsrisiken, die man mit dem Rauchen einer Nikotin-Zigarette auf sich nimmt.

Kann man CBD Öl rauchen?

Wie weiter oben in diesem Artikel kurz erwähnt, gibt es massenhaft Methoden, um Cannabidiol zu rauchen. CBD Öl gehört dabei nicht zu einer der empfohlenen. Das liegt hauptsächlich daran, dass das Öl bei hohen Temperaturen verbrennt und so Schadstoffe produziert werden, die man dann während des Rauchens einatmet. Die Erklärung für diesen Vorgang ist unkompliziert. CBD Öle bestehen meist aus dem Hanfextrakt, gemischt mit einem Trägeröl. Dabei handelt es sich um übliches Öl, wie es auch im Haushalt verwendet wird. Es macht also Sinn, dass starkes Erhitzen von etwa Olivenöl das Öl inferior macht. Schließlich würde man Öl, nachdem man es in der Pfanne verbrannt ist, auch nicht konsumieren.

Ob man CBD Öl in einem Vaporizer rauchen kann, darüber ist man sich uneins. Generell wird darauf hingewiesen, dass Vaporizer darauf ausgelegt sind, Kräuter und in diesem Fall eben CBD Blüten zu verwenden. Dennoch findet man in Foren auch Infos dazu, wie man Öl rauchen kann und die Methode hat allem Anschein nach treue Anhänger. Beschäftigt man sich das erste Mal mit dem Rauchen von Cannabidiol, ist von diesem eher abenteuerlichem Konsum abzuraten.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Eine ungefährliche Weise Cannabidiol in Öl-Form zu rauchen, ist in Form von Vape Oil. Dieses kann man entweder als abgepackte Kartuschen in spezialisierten Fachgeschäften erwerben und auf seine E-Zigarette festmachen oder nur das eigentliche Öl zum selber Nachfüllen kaufen. Dabei gibt es verschiedenste Geschmackrichtungen und Konzentrierungen. 

Wie funktioniert die Anwendung von CBD Kristallen zum Rauchen?

Kristalle ist eine der reinsten Darreichungsformen, in der man Cannabidiol bekommen kann. Sie enthalten kein THC, Pflanzenmaterial oder dergleichen, sondern sage und schreibe 99 % Cannabidiol. Da die Kristalle eine höhere Konzentration haben als alle anderen Arten von CBD Produkten, sollte man hier besonders auf die Dosis achten. Vor einer Überdosis muss man sich aufgrund des fehlenden THCs nicht fürchten, allerdings wird diese CBD-Formular Neulingen nicht empfohlen.

Die beliebteste Art, die Kristalle zu sich zu nehmen, ist sie zu rauchen oder zu dabben, wie der korrekte Ausdruck lautet. Dazu benötigt man einige spezielle Utensilien, was für Neulinge etwas umständlich sein kann. Hat man alle nötigen Werkzeuge zusammen, gibt man die Kristalle auf den sogenannten Dabber, erhitzt einen Nagel, bis er glüht und gibt dann die Kristalle auf den Nagel, sodass sie schmelzen. Die Dämpfe, die während dieses Vorgangs entstehen, werden inhaliert und sorgen für den gewünschten Effekt.

Armband Love Running

Welche Wirkung hat CBD, wenn man es raucht?

Durch die Aufnahme über die Schleimhäute im Mund hat das Rauchen von CBD den Vorteil, dass das Resultat rasch einsetzt, ähnlich der oralen Einnahme. Das Ziel es, anders als bei einem Joint, nicht high zu werden, sondern sich die beruhigende Wirkung zunutze zu machen.

In zahlreichen Test wurde nachgewiesen, dass Cannabidiol entzündungshemmend, neuroleptisch und schmerzlindernd auf den Körper wirkt. Dies ist auch eine Tatsache, wenn man CBD raucht. Normalerweise empfindet man kurz nach dem Rauchen eine gewisse innerliche Ruhe. Die Reaktion und Dauer ist für jede Person verschieden.

Ist das Rauchen von Cannabidiol schädlich oder hat es Vorteile?

Rauchen – egal welcher Tabakprodukts – ist immer gesundheitsschädlich. Das muss klar gesagt werden. Trotzdem hat das Rauchen von CBD Zigaretten durchaus einen Nutzen, den man ebenfalls in Betracht ziehen sollte. Für starke Raucher ist das Umsteigen auf Hanf Zigaretten in manchen Fällen vielleicht der maßgebliche Weg aus der Abhängigkeit. Die Entzugserscheinungen, die aufkommen, wenn man eine Nikotinabhängigkeit durchbricht, reichen von physischen Schmerzen über Konzentrationsstörungen bis zu Angstattacken. Wegen seiner entspannenden Eigenschaften sind E-Liquids oder Zigaretten mit Cannabidiol genau das Richtige, um dem Drang zu rauchen entgegenzuwirken. Tatsächlich haftet Cannabidiol nämlich an den Dopaminrezeptoren des menschlichen Gehirns fest, was für ein zufriedenes Gefühl sorgt. Für Langzeitraucher ist es vor allem notwendig die Inhalation von Giftstoffen wie Arsen, Ammoniak und Methanol, aus denen sich handelsüblichen Tabakerzeugnisse zusammensetzen, zu reduzieren um die Chance von Lungenkrebs oder anderen dauerhaften Schäden zu minimieren.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo