Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

6) Stolz

Ein Doper kann nie stolz auf seine körperlichen Leistungen sein, da er diese nicht ehrlich, ohne dem Einsatz unerlaubter Hilfsmittel, erreicht hat. Trotzdem schaffen es immer wieder viele, fast schauspielhaft nach großen Erfolgen über ihre tollen Leistungen jubeln.

7) Reduziertes Medien- und Sponsoreninteresse

Die Masse an Dopingsündern schaden dem Sport und ihrer Sportart. Das Medieninteresse an dopingverseuchten Sportarten wie Leichtathletik oder Radsport nimmt sukzessive ab. Sponsoren nehmen zudem Abstand von solchen Sportarten. Saubere Sportler müssen in der Folge für die Vergehen der unfairen Athleten büßen.

Mit Klick auf "Weiter" kommst du zu den nächsten Gründen:

Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo