Das große Laufbuch der Trainingspläne

SPORTNAHRUNG LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Pin It

Viele Läufer bzw. generell Sportler nehmen regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel zu sich.

Wir erklären dir, was Nahrungsergänzungsmittel bzw. Supplemente sind, welche Unterschiede es gibt und wie sie sinnvoll für den Sport eingesetzt werden können.

Was sind Nahrungsergänzungsmittel?

Der Name beantwortet eigentlich schon die Frage. Solche Supplemente ersetzten die ursprüngliche Ernährung. Ihr Inhalt besteht aus Vitaminen oder Mineralstoffen in hoch konzentrierter Form und hoher Dosierung - das ist auch der einzige große Unterschied zu natürlichen Lebensmitteln, in denen die Dosierung meist geringer ist.https://vg06.met.vgwort.de/na/b5064c685ee14991bb4cf4ef176cb841

Für die typischen Nahrungsergänzungsmittel benötigen wir kein Rezept, sie sind also frei erhältlich, da sie nicht wie ein Arzneimittel wirken dürfen.


Welche Nahrungsergänzungsmittel gibt es?

Supplemente werden vorrangig in Form von:

  • Flüssigkeit
  • Kapseln
  • Pastillen
  • Pulvern
  • und Tabletten

angeboten.


Welche Inhaltsstoffe haben Nahrungsergänzungsmittel?

Das hängt davon ab, um welches Produkt es sich handelt. Aber zumindest enthalten sie, wie bereits beschreiben, Vitamine und Mineralstoffe in hoch dosierter Form. Weitere Stoffe in Nahrungsergänzungsmittel sind u.a.:

  • diverse Aminosäuren wie L-Arginin, L-Carnitin und Taurin
  • diverse Eiweißbestandteile wie L-Cystein und L-Carnitin
  • diverse Kohlenhydrate wie Glukose und Fruktose
  • diverse Mineralstoffe und Spurenelemente: Chrom, Eisen, Magnesium, Kalzium und Zink
  • diverse Vitamine wie Vitamin C, Vitamin D und Vitamin E
  • Fettsäuren: Omega-3 und Omega-6

Wann benötigt man Nahrungsergänzungsmittel?

Das ist eigentlich die alles entscheidende Frage. Grundsätzlich benötigt man nur Nahrungsergänzungsmittel, wenn es einen ärztlich nachgewiesenen Mangel gibt. Wer also einen Eisenmangel hat und diesen nicht über die natürlich Ernährung decken kann, der sollte Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Benötigen Sportler wirklich Nahrungsergänzung?

Sportler können grundsätzlich den Energiebedarf über natürlich Nahrung decken. Trotzdem setzen viele auf Supplemente, weil sie sich dadurch Verbesserungen erwarten oder weil sie als Mahlzeitersatz dienen sollen oder auch weil sie einfach nur gut schmecken.

Die Gefahren von zu vielen Supplementen

Problematisch wird es allerdings, wenn unkontrolliert und regelmäßig eine große Menge an Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen wird. Denn einige dieser Mittel können sich sogar negativ auf unsere Gesundheit auswirken. Ein Beispiel dazu ist L-Carnitin, das im Ausdauersport gerne eingesetzt wird, weil es schlank machen soll. Allerdings kann der Körper ohnehin eine gewisse Menge an L-Carnitin selbst bilden. Wird zusätzliche eine hohe Dosierung davon über Supplemente eingenommen, dann scheidet der Körper diese Substanz über die Nieren wieder aus, da nur eine gewisse Menge an L-Carnitin gespeichert werden kann. Langfristig könnte dadurch sogar die körpereigene Bildung von L-Carnitin gehemmt werden. Das heißt, es tritt sogar gegenteiliger Effekt von dem Gewünschten auf.

Wieso wir schnelle Energie nach dem Training benötigen!

Auch Energieriegel, Kohlenhydratgetränke oder Protein-Shakes können als Nahrungsergänzungsmittel angesehen werden. Diese haben aber in gewissen Situationen durchaus Sinn. So benötigen wir zum Beispiel nach intensiven und/oder langen Ausdauerbelastungen Kohlenhydrate um unsere Energiedepots wieder zu füllen und Eiweiß um unsere Regeneration zu beschleunigen und zerstörte Strukturen in den Muskeln wieder zu reparieren.

Armband Love Running

Diese Energie in Form von Kohlenhydraten und Proteinen sollten wir unserem Körper in der ersten halben Stunde nach dem Sport wieder geben. Wer dann zu schlapp und unmotiviert ist, sich etwas zuzubereiten kann so zu einem Energieriegel und einem Proteinshake greifen. Während langen Ausdauerbelastungen, wie etwa einem Marathon, benötigen wir schnell verfügbare Kohlenhydrate, die uns zusätzliche Energie liefern. Dafür eignen sich etwa Energy-Gels, Hydrogels und Elektrolytgeräte hervorragend.

In unserer Sportnahrungs-Datenbank findest du übrigens fast 300 verschiedene Produkte, die dir vor, während oder nach dem Sport neue Energie liefern:

Zur Sportnahrungs-Übersicht

Pin It

Kommentare

1
Kurt Moosburger
Donnerstag, 13. Oktober 2022 15:58
Auch Spitzensportler brauchen keine NEM, wenn sie sich vernünftig ernähren. Letzteres ist leider nicht immer der Fall.
Lest doch mal meine Info, dann erübrigen sich viele Fragen.
www.dr-moosburger.at/wp-content/uploads/pub006.pdf
Like Gefällt mir Kommentar melden
0
Holding
Donnerstag, 13. Oktober 2022 13:32
Abgesehen von Spitzensportlern brauch kein Läufer Nahrungsergänzungsmittel ohne diagnostizierte Mängel. Wem es schmeckt, der kann gerne so etwas nehmen, besser wird man dadurch aber nicht.
Like Gefällt mir love 1 Kommentar melden
0
Kurt Moosburger
Donnerstag, 13. Oktober 2022 13:09
Liebe Naty, was du schreibst, stimmt nicht. Du bist offensichtlich fehlinformiert (wie so viele).
Besuch mal den link, den ich unten angegeben habe.
LG
Like Gefällt mir Kommentar melden
0
Naty
Donnerstag, 13. Oktober 2022 08:56
Bin Pro Supplements.
Sport, Sauna und die Pille verbrauchen mehr als ich durch Nahrung aufnehmen kann.
Like Gefällt mir like 1 Kommentar melden
0
Ricardo Es
Mittwoch, 12. Oktober 2022 21:19
Ich habe Proteinpulver und ab und zu KH-Riegel. Aber eher weniger aus sportlicher Sicht, sondern wegen des Geschmacks. Würde keine Supplemente nehmen, die mir nicht schmecken. So habe ich aber zweifachen Nutzen: Guter Geschmack und gute Wirkung!
Like Gefällt mir Kommentar melden
0
Kurt Moosburger
Mittwoch, 12. Oktober 2022 16:07
Siehe Nahrungsergänzungsmittel im Sport - facts and fallacies
www.dr-moosburger.at/wp-content/uploads/pub006.pdf

Zu Carnitin:
www.dr-moosburger.at/wp-content/uploads/pub011.pdf
Like Gefällt mir haha 1 Kommentar melden
0
Tono
Mittwoch, 12. Oktober 2022 09:05
Habe noch nie was genommen, außer Magnesium nach langen Läufen und fahre damit genug und das bei fast 100 km Laufen pro Woche. Also es geht definitiv mit natürlichen Nahrungsmitteln.
Like Gefällt mir Kommentar melden

Kommentar schreiben

Senden
 
 
Blogheim.at Logo