Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Eine vom IAFF/AIMS vermessene Strecke, so Nah an Wien jedoch im schönen Helenental bei Baden und die Kombination von Radfahren oder Laufen, das sollte man sich nicht entgehen lassen!

Keine "Propaganda" Mailing Wochenlang davor, minimalistisch informell die übersichtliche Homepage - stimmen vorab schon positiv ein :)

Polizei und Rotes Kreuz im großen Stil und sogar der Bürgermeister sind am verregneten Sonntagmorgen ausgerückt um die Wichtigkeit des Events zu unterstreichen.

Das Startareal ist klein, ein paar Info- und Werbestände, Gastronomie, ausreichende Dixi-Klos und natürlich der massive Auftritt von RedBull & Pentek und unzähligen Sponsoren, erinnert daran - wir sind Profis! Nicht mal an Massagemöglichkeiten hat es gefehlt, Respekt, velorun!

In Anbetracht der Höhe der Nenngebühr, ist die Erwartung an das Startsackerl nicht hoch, trotzdem sehr zufriedenstellend (ausgerechnet Heute hatte ich selbst meine Pflaster vergessen), sogar die Startnummer auf strapazierfähigem Material gedruckt!

Pünktlich, hat der Regen aufgehört, pünktlich wäre auch der Startschuss des Bürgermeisters für die Radfahrer um 9:00 gewesen wenn die Pistole nicht versagt hätte ;) Desto feierlicher dann für die Halbmarathonläufer das Signal, die hier nicht auf eine Blockabfertigung warten müssen, hier ist es familiär, hier macht man Platz für die Schnelleren, man nimmt Rücksicht und verhält sich sportlich.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Schnell lassen die Jubelrufe vom Start nach, die Helenenstraße führt schnell auf die B210 Richtung Mayerling, dem leichten Gegenwind trotzt man souverän, es gibt ja noch genug Mitleidende!

Die Strecke ist geschätzt zu 90% auf Asphalt, komplett gesperrt und 2-geteilt (schnell kommen die Ersten der beneideten 10K Läufer einem entgegen). Auch an Verpflegung und Anweiser mangelt es nicht; liebenswürdigerweise stehen nach jedem km auch beschriftete Luftballons. Für mich bleibt der Horror der aufsteigenden Rückkehr im Großen und Ganzen aus – hab gut kalkuliert, die Wende in Sattelbach bei Schwechatbach ist wenig spektakulär, ab dort geht es über den Radweg bis nach Baden retour. Einige wenige Zuschauer schmücken hier die Strecke, desto mehr motiviert und motivierender sind sie dafür - danke!

Recht bald geht es in Baden dann über den Promenadenweg entlang des Schwechatbachs zu dem Zielsprint, leicht versteckt, seitlich des Startbereiches.

Aufatmen, die Lieben begrüßen, Blick zur Uhr und reflektieren, DANKE velorun, alles richtig gemacht!


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo