Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

773 Teilnehmer gingen bei der Premiere des härtesten Hindernislaufs an den Start. Extreme Bedingungen verlangten den Sportfans alles ab.

Obertauern (LCG) – Die Mutter aller Hindernisläufe ist endlich auch in Österreich angekommen. Am Samstag feierte der Fisherman’s Friend StrongmanRun seine Österreich-Premiere und machte seinem Ruf als härtester aller Hindernisläufe alle Ehre. Auf dem zehn Kilometer langen Parcours, den es zweimal zu umrunden galt, warteten auf die 773 Teilnehmer nicht nur jeweils 600 Höhenmeter, Eis und Schnee, sondern auch jede Menge Hindernisse, die es in sich hatten.

Wasser, Kletterhürden, Schlammgruben, Wasserrutschen, Reifen, Matsch, Baumstämme, Strohballen und Kletterhindernisse aus Übersee-Conatinern erschwerten den hoch motivierten Teilnehmern nach dem Start auf 1.700 Metern Seehöhe den Weg ins Ziel und zur Rossbacher-Afterparty.

Der Fun-Faktor bleib trotz aller Strapazen nicht auf der Strecke: Trotz anspruchsvoller Streckenführung sorgten aufwendige und ausgefallene Kostüme einiger Läufer für ein Schmunzeln im Starterfeld. Zum Laufspektakel in den Salzburger Alpen reisten die Teilnehmer unter anderem aus Deutschland, Italien, der Schweiz, Luxemburg, der Ukraine, Russland, Tschechien, der Slowakei, den Niederlanden, Großbritannien, Spanien, Ungarn, den Vereinigten Staaten, Griechenland, Kroatien und Schweden an, um sich vor der einzigartigen Kulisse der Bergwelt im Wettkampf zu messen.

„Der Fisherman’s Friend StrongmanRun ist ein einzigartiges Erlebnis, das einen wirklich an die persönlichen Grenzen treibt. Aber es ist unbeschreiblich schön, die Herausforderung zu nehmen und ins Ziel zu kommen. Ist er zu stark, bist Du zu schwach!“, sagte der mehrfache Olympia-Medaillengewinner Christian Hoffmann.

Mutige Teilnehmer und starke Zeiten
Den Sieg holte sich bei den Herren der Österreicher Christian Hoffmann mit einer Bestzeit von 1:22:28 Stunden vor dem Deutschen Knut Höhler (1:32:24 Stunden) und dem Österreicher Matthias Mayr mit 1:32:58 Stunden. Beste Dame wurde die Österreicherin Veronika Mayerhofer mit 1:49:14 Stunden vor der Deutschen Friederike Feil mit 1:51:16 Stunden. Den dritten Platz holte sich die Österreicherin Anita Waiß mit 1:53:24 Stunden.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Obertauern als perfekter Austragungsort
„Der Fisherman’s Friend StrongmanRun lässt sich mittlerweile als Mutter aller Hindernisläufe bezeichnen. Als der Lauf 2007 mit nur 1.600 Läufern begann, legte er den Grundstein für diese Kategorie in Deutschland. Die jährlich wachsende Teilnehmerzahl sowie sieben weitere Austragungsorte in Europa zeigen, dass der Lauf auch grenzüberschreitend Kultstatus erreicht hat“, freute sich Fisherman’s Friend-Marketingmanagerin Michaela Mayrhofer. Am Nürburgring in Deutschland konnte sie heuer 10.451 mutige Starter und 47.000 Zuseher begrüßen. „Der Auftakt in Österreich und die vielen internationalen Teilnehmer motivieren uns jetzt schon für das nächste Jahr. Obertauern hat sich als perfekter Austragungsort erwiesen“, erklärte Veranstalter Hannes Menitz von der Agentur echo event abschließend.

Wer sich jetzt schon vorbereiten will: Nächstes Jahr findet der Fisherman’s Friend StrongmanRun am 21. Juni 2014 statt.

Fotos © leisure.at/Christian Jobst

{phocagallery view=category|categoryid=77|limitstart=20|limitcount=25}


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo