Blaufränkischland Marathon

Vor einem Jahr hatte ich bereits den Nimbus 25 getestet.

Seit mittlerweile einigen Monaten gibt es mit dem Asics Gel-Nimbus 26 ein weiteres Update des beliebten Laufschuhs. Dieses Update hat vor allem einen spürbaren Unterschied gegenüber dem Vorgänger.

Der Asics Gel-Nimbus 26 im Test

Im Vergleich zum Vorgänger ist der Asics Gel-Nimbus 26 eine Spur schwerer (etwa 10 Gramm mehr). Beim 25er-Modell war ich damals doch positiv überrascht, wie leichtfüßig sich der Schuh trotz des Gewichts von rund 300 Gramm anfühlt. Und das, obwohl der Nimbus 25 gegenüber den Vorgängern schon eine Spur weicher und bequemer war.

Mit dem Gel-Nimbus 26 wurde der Komfort noch einmal um eine Nuance verschärft. Das muss aber nicht immer etwas positives sein, sondern kann auch negative Auswirkungen haben. So etwa auf das Laufgefühl. Das überraschend leichtfüßige Laufgefühl, dass ich noch von dem Nimbus 25 vermittelt bekam, ging leider beim Nimbus 26 verloren, auch wenn die Dämpfung eine Spur besser bzw. stärker ist, was laut Asics dank der FF Blast Plus Eco Foam in Kombination mit der PureGel-Technologie ermöglicht wird.

Asics Gel Nimbus 26 Sohlen

Weniger ist mehr

Dieses Zusatzgewicht und dieser zusätzliche Komfort schränken allerdings das Einsatzgebiet des Laufschuhs gegenüber dem Vorgänger etwas ein. Den Nimbus 25 konnte ich durchaus das eine oder andere Mal bei einem schnelleren Dauerlauf tragen (Tempo 4:00 min/km oder schneller) oder sogar bei einem Intervalltraining. Beim Nimbus 26 hatte ich allerdings nie das Verlangen, den Schuh bei Tempoeinheiten zu tragen. Dafür fühlte sich der Laufschuh einfach zu schwer an.

Als Schuh für Grundlagenläufe im GA1-Bereich (70 bis 80 % der maximalen Herzfrequenz) ist der Gel-Nimbus 26 aber hervorragend geeignet, genauso für lange Dauerläufe. Auch für Anfänger und übergewichtige Läufer ist das Modell sehr empfehlenswert.

Weitere wichtige Eigenschaften

  • Vorrangig zum Laufen auf Asphalt oder im leichten Gelände (Schotter) geeignet.
  • Für Läufer mit neutralem Fußaufsatz oder Unterpronation empfehlenswert.
  • Sehr weiche Dämpfung
  • PureGel Technologie: Weiche Dämpfung zur Reduzierung der Aufprallkräfte
  • Angepasstes Obermaterial für eine optimale Passform
  • Die Hybride Asicsgrip-Außensohle verbessert die Haltbarkeit und die Traktion.
  • Sprengung: 8 mm

Das Fazit

Asics Gel Nimbus 26

Der Asics Gel-Nimbus 26 hat sich gegenüber dem Vorgänger noch deutlicher auf ein exaktes Kerngebiet spezialisiert. Und das sind die Grundlagenläufe und langen Dauerläufe. Waren mit dem Nimbus 25 durchaus noch zügige Einheiten möglich, so würde ich den Nimbus 26 nicht mehr für Tempoläufe, Intervalle oder lange Wettkämpfe empfehlen. Denn da gibt es deutlich leichtere "Waffen", auch für Anfänger, die ein optimales Verhältnis zwischen Komfort und geringem Gewicht vermitteln, wie etwa der Nimbus 25.

Grundlagenläufe und lange Dauerläufe sind mit dem Asics Gel Nimbus 26 aber definitiv ein Hochgenuss. Und genau dafür wurde der Schuh auch gemacht.

Zur Haltbarkeit: Zum Zeitpunkt des Berichtes wurde der Laufschuh etwa 400 Kilometer lang gelaufen. Große Abnutzungen waren nicht zu erkennen. Laufumfänge von rund 1.000 Kilometern sollten damit definitiv möglich sein, so wie es bereits beim Vorgänger-Modell der Fall war.

In Summe hat mich der Nimbus 25 doch etwas mehr überzeugt. Das hat aber durchaus subjektive Gründe, da ich generell leichtere und flexiblere Laufschuhe gegenüber reinen Komfort-Schuhen bevorzuge. Wer allerdings auf einen zuverlässigen Laufschuh für Grundlagenläufe aus ist, der liegt beim Nimbus 26 garantiert nicht verkehrt, auch wenn 200 Euro für einen Trainingsschuh doch etwas üppig sind.

Die 3 wichtigsten Fakten: Asics Gel Nimbus 26

Asics Gel-Nimbus 26

  • Angenehmer Laufschuh für Grundlagenläufe und lange Dauerläufe
  • Etwas schwerer als der Vorgänger
  • Ich persönlich fand das Verhältnis Komfort zu Leichtfüßigkeit beim Vorgänger (Nimbus 25) doch eine Spur besser. Deswegen fällt der Gesamteindruck bei mir auch etwas schwächer aus als beim Nimbus 25: Zum Erfahrungsbericht des Asics Gel-Nimbus 25.

Die Bewertung der Redaktion zum Laufschuh "Asics Gel Nimbus 26"

Der Nimbus 25 bekam damals 4,5 Sterne, beim Nimbus 26 gibt es eine etwas strenge Abstufung von einem Punkt. Gründe dafür sind das zusätzliche Gewicht und der doch etwas hohe Preis von 200 Euro. Klammert man den Preis aus, ist es aber allemal ein sehr zuverlässiger Trainingsschuh mit langer Haltbarkeit.

Gesamteindruck 2sterne

Der Laufschuh wurde 2023 und 2024 getestet

Zum Asics Gel-Nimbus 26

Anmerkung: Der Laufschuh wurde uns für den Test zur Verfügung gestellt.


Kommentare

Lauf Hanisch
Sonntag, 12. Mai 2024 17:02
Ich hatte auch einmal vor 5 Jahren die Nimbus von Asics und das einzige was ich davon bekam waren Blasen an den Achillessehnen und sonst nichts.
Ich laufe seit 3 Jahren nur noch mit Brooks und bin mehr als zufrieden.
Like Gefällt mir Kommentar melden
Kargin
Mittwoch, 08. Mai 2024 10:44
Ich hatte vor einigen Wochen neben meinem Kayano den Nimbus geholt. Ich habe gleich nach den ersten drei Läufen gravierende Probleme am linken Fuß bekommen. Längere Strecken laufen war kaum möglich.
Like Gefällt mir Kommentar melden
Astrid
Mittwoch, 08. Mai 2024 08:15
Ich bin mit dem Nimbus 25 total happy...nach einem Ermüdungsbruch im letzten Jahr der einzige Schuh, der mir ein sicheres und sehr angenehmes Laufgefühl verschafft! Übrigens nicht nur auf der Straße, auch im Wald oder leichtem Gelände...mir kommt neben dem Nimbus nur noch der Kayano und ein Trailschuh von Asics an den Fuß! Und meine Zeiten verbessern sich damit auch stetig!!! Ach übrigens...ich widerspreche...der Nimbus eignet sich auch hervorragend für sehr schlanke Läufe! 100%ige Empfehlung von mir!
Like Gefällt mir Kommentar melden
Frau läuft
Mittwoch, 08. Mai 2024 07:16
Wenn mein Gestell sagt, dass es heute weich laufen will, dann nehme ich den 26er für Grundlagenarbeit, ich liebe es mit verschiedenen Schuhen zu laufen, zum Beispiel für schnelles Laufen den Novablast, denn er ist auch eher weich aber es kommt mehr zurück.
Like Gefällt mir Kommentar melden
Ange
Mittwoch, 08. Mai 2024 05:33
Gut zu wissen, ging mir bei anderen Modellen teils ähnlich und zeigt mir, das wohl doch was dran ist an meinem Bauchgefühl.
Like Gefällt mir Kommentar melden
Banse
Dienstag, 07. Mai 2024 22:38
Tatsächlich habe ich auch die Erfahrung gemacht, mit diesem Schuh im Boden „zu versinken“ und nicht von der Stelle zu kommen. Bin damit deutlich langsamer unterwegs als mit weniger gedämpften Schuhen. Aber meinen Knien und meinem Kreuzbein geht es damit besser.
Like Gefällt mir Kommentar melden
Gerd B.
Dienstag, 07. Mai 2024 21:07
Ich habe lange ein Fachgeschäft für Laufschuhe geführt. Ich fand den Schuh immer überteuert und zu weich. Ob der Nimbus besser geworden ist, kann ich aber nicht mehr beurteilen. Für mich war der Gel Cumulus der bessere Laufschuh. Ist aber nur geeignet für Läufer ohne Fehlstellung.
Like Gefällt mir Kommentar melden
Klari
Dienstag, 07. Mai 2024 20:59
Tolles Laufgefühl „unten“, aber „oben“ ist er mir zu dick und zu weich
Like Gefällt mir Kommentar melden
Mirtschi1
Dienstag, 07. Mai 2024 16:38
witziger Weise hat eine Laufanalyse gezeigt, dass mir dieser Schuh gegen meine Überpronation hilft. Ich liebe diese Reihe sehr, obwohl über die Jahre die Optik komischer und die Farben langweiliger wurden.
Like Gefällt mir Kommentar melden

Kommentar schreiben

Senden

Weitere interessante Themen

 
 

 DasE-Book Trainingspläne für Läufer

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

 

Weitere Themen

Bestzeit-Club
Blogheim.at Logo