SKIGEBIET LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

22 Weltmeister werden bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 in Seefeld in Tirol ermittelt.

Die Langläufer kämpfen zwölf Mal um Gold, Silber und Bronze. Sechs Entscheidungen fallen auf die Skispringer, die restlichen vier Titelkämpfe finden in der Nordischen Kombination statt.

Langlaufen - Favoriten und Athleten

Die Topstars im Langlaufen sind bei den Herren die vier Norweger Johannes Klöbo, Sjur Röthe, Didrik Tönseth und Simen Krüger. Auch bei den Damen ist von dem norwegischen Trio Ingvild Östberg, Heidi Weng und Therese Johaug einiges zu erwarten. Russlands Goldhoffnungen beruhen auf Alexander Bolschunow bzw. Natalia Neprjajewa und Julia Belorukowa. Auch die Finnin Krista Pärmäkoski hat große Chancen auf Medaillen, genauso wie einige schwedische Langläuferinnen, wie etwa Charlotte Kalla und Stina Nilsson.

Österreichs einzige Medaillenhoffnung ist Teresa Stadlober. Die junge Athletin war im Weltcup einige Male in den Top 10 platziert. Bei Deutschland ist Sandra Ringwald die stärkste Langläuferin.

Das ÖSV-Langlauf-Team: Dominik Baldauf, Tobias Habenicht, Max Hauke, Benjamin Moser, Luis Stadlober, Bernhard Tritscher und Mika Vermeulen bzw. Teresa Stadlober und Lisa Unterweger.

Nordische Kombination - Favoriten und Athleten

Bei den nordischen Kombinierern ist die große Dominanz von Deutschland zumindest vorübergehend beendet. Deutschland holte bei den letzten Weltmeisterschaften im Jahr 2017 alle vier Goldmedaillen. Johannes Rydzek war damals mit zwei Einzel-Goldmedaillen und zwei Team-Goldmedaillen der Superstar. Der Deutsche ist auch 2019 einer der Topfavoriten. Der große Gejagte ist allerdings der Norweger Jarl Magnus Riiber, der im Gesamtweltcup uneinholbar vor dem Japaner Akito Watabe und Rydzek in Führung liegt.

Die heißesten Medaillenkandidaten für Gastgeber Österreich sind Franz-Josef Rehrl und Mario Seidl. Deutschland reist neben Rydzek gleich mit vier Athleten an, die im Weltcup in den Top 10 positioniert sind (Vinzenz Geiger, Fabian Rießle, Manuel Faißt).

Das ÖSV-Team: Martin Fritz, Lukas Greiderer, Bernhard Gruber, Lukas Klapfer, Franz-Josef Rehrl und Mario Seidl.

Skispringen - Favoriten und Athleten

Während Japans Hoffnungen in der Nordischen Kombination auf Akito Watabe beruhen, ist bei den Skispringern Ryoyu Kobayashi der große Goldkandidat. Immerhin führt der Japaner nach seinem Sieg bei der Vierschanzentournee die Weltcupwertung überlegen an. Starke Konkurrenz kommt mit Kamil Stoch, Piotr Zyla und Dawid Kubacki vor allem aus Polen. Auch Deutschland ist u.a. mit Stephan Leyhe und Markus Eisenbichler gut vertreten.

Noch stärker ist das Damen-Team bei Deutschland, wo mit Katharina Althaus, Juliane Seyfarth und Carina Vogt gleich drei Springerinnen Chancen auf Gold haben. Die größten Widersacher kommen mit der Weltcupführenden Maren Lundby und der Weltcup-Dritten Sara Takanashi aus Norwegen bzw. Japan. Für Österreich haben Eva Pinkelnig und Chiara Hölzl nur Außenseitenchancen.

Das ÖSV-Team: Philipp Aschenwald, Manuel Fettner, Michael Hayböck, Daniel Huber, Jan Hörl, Stefan Kraft bzw. Lisa Eder, Chiara Hölzl, Daniela Iraschko-Stolz, Eva Pinkelnig, Jacqueline Seifriedsberger

In folgender Übersicht sind alle Weltmeister und Medaillengewinner aufgelistet.

Nordische Ski-Weltmeister 2019 in Seefeld (Österreich)

Ergebnisse Langlaufen:

RangNameNationZeit
Sprint Freistil - Herren
1. Johannes Hosflot Klaebo NOR 3:21,17
2. Federico Pellegrino ITA + 0,23
3. Gleb Retivykh RUS + 1,37
Sprint Freistil - Damen
1. Maiken Caspersen Falla NOR 2:23,35
2. Stina Nilsson SWE + 1,66
3. Mari Eide NOR + 2,84
30 km Skiathlon - Herren
1. Sjur Röthe NOR 1:10:21,8
2. Alexander Bolschunow RUS + 0,1
3. Martin J. Sundby NOR + 0,7
15 km Skiathlon - Damen
1. Therese Johaug NOR 36:54,5
2. Ingvild F. Östberg NOR + 57,6
3. Natalja Neprjajewa RUS + 58,7
Teamsprint klassisch - Herren
1. Norwegen 18:49,86
2. Russland + 1,88
3. Italien + 4,03
Teamsprint klassisch - Damen
1. Schweden 15:14,93
2. Slowenien + 0,37
3. Norwege + 0,60
15 km klassisch - Herren
1. Martin J. Sundby NOR 38:22,60
2. Alexander Bessmertnykh RUS + 2,9
3. Iivo Niskanen FIN + 20,4
10 km klassisch- Damen
1. Therese Johaug NOR 27:02,1
2. Frida Karlsson SWE + 12,2
3. Ingvild F. Östberg NOR + 35,6
4 x 10 km Staffel - Herren
1. Norwegen 1:42:32,1
2. Russland + 38,8
3. Frankreich + 1:01,0
4 x 5 km Staffel - Damen
1. Schweden 55:21,0
2. Norwegen + 3,1
3. Russland + 2:03,8
50 km Massenstart - Herren
1 Hans Christer Holund NOR 1:49:59,3
2. Alexander Bolschunow RUS + 27,8
3. Sjur Röthe NOR + 57,8
30 km Massenstart - Damen
1. Therese Johaug NOR 1:14:26,2
2. Ingvild F. Östberg NOR + 36,8
3. Frida Karlsson SWE + 44,0

 

Ergebnisse Nordische Kombination:

RangNameNationZeit
Einzel Großschanze - Herren
1. Eric Frenzel GER 23:43,0
2. Jan Schmid NOR + 4,3
3. Franz-Josef Rehrl AUT + 8,7
Einzel Normalschanze - Herren
1. Jarl-Magnus Riiber NOR 25:01,3
2. Bernhard Gruber AUT + 1,4
3. Akito Watabe JAP + 4,6
Team Großschanze - Herren
1. Norwegen 50:15,5
2. Deutschland + 1,0
3. Österreich + 5,0
Teamsprint - Herren
1. Deutschland 28:29,5
2. Norwegen + 8,2
3. Österreich + 9,2

 

Ergebnisse Skispringen:

RangNameNationZeit
Einzel Großschanze - Herren
1. M. Eisenbichler GER 279,4
2. K. Geiger GER 267,3
3. K . Peier SUI 266,1
Einzel Normalschanze - Herren
1. D. Kubacki POL 218,3
2. K. Stoch POL 215,5
3. S. Kraft AUT 214,8
Einzel Normalschanze - Damen
1. M. Lundby NOR 259,6
2. K. Althaus GER 259,1
3. D. Iraschko-Stolz AUT 247,6
Team Großschanze - Herren
1. Deutschland 987,5
2. Österreich 930,9
3. Japan 920,2
Team Normalschanze - Damen
1. Deutschland 898,9
2. Österreich 880,3
3. Norwegen 876,9
Team Normalschanze - Mixed
1. Deutschland 1.012,2
2. Österreich 989,9
3. Norwegen 938,4

Zum Medaillenspiegel

Zum Zeitplan & Programm


Kommentar schreiben