Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Erst vor wenigen Wochen hatte der Deutsche Florian Neuschwander einen Laufband-Weltrekord aufgestellt.

Der 38-Jährige lief damals die 50-Kilometer-Distanz in 2:57:25 Stunden (HDsports berichtete). Am Donnerstag, dem 16. April möchte Orientierungsläufer Matthias Kyburz diesen Rekord in die Schweiz holen.

Marathon unter 2:30 Stunden

Der Weltmeister im Orientierungslauf streamt seinen Weltrekordversuch live im Internet und möchte zugleich Spenden für einen guten Zweck sammeln. Damit er diesen Weltrekord knackt, muss er fünf Mal die 10 Kilometer in 35:29 Minuten oder schneller laufen - natürlich ohne Pause. Den Marathon muss Matthias Kyburz in 2:29 Stunden passieren. Umgerechnet entspricht das einer Pace von 3:33 Minuten pro Kilometer bzw. rund 17 km/h.

Mentale Herausforderung statt Orientierungssinn

Das Potential für diesen Weltrekord hat Kyburz auf alle Fälle. Immerhin wurde er bereits mehrmals Weltmeister und Europameister im Orientierungslauf. Doch der 50-Kilometerlauf am Laufband ist für den 30-Jährigen eine ganz andere Herausforderung. Orientierung benötigt er dafür hier keine, hingegen aber mentale Stärke.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Spendenlauf am Solidaritätstag

Seinen Entschluss, diesen Weltrekord zu attackieren, fasste er nach den vielen Wettkampfabsagen, die aufgrund der Coronavirus-Epidemie entstanden. Für den Rekordversuch hat er den 16. April nicht unbewusst gewählt. Immerhin ist das der nationale Solidaritätstag der Schweiz. Daher möchte er auch Spenden für Familien sammeln, die durch den Coronavirus sowohl finanziell als auch gesundheitlich stark betroffen sind.

Das LIVE-Video

Der Weltrekordversuch von Matthias Kyburz kann hier live mitverfolgt werden. Der Startschuss zum Indoor-Ultralauf auf dem Laufband fällt am Donnerstag um 17:30 Uhr (MESZ):

Ebenfalls interessant:

Mach mit beim 1. Anti Corona Run


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo