Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Beim WM-Serienauftakt in Yokohama (JPN), der gleichzeitig die Wiederaufnahme der Qualifikation für die Olympischen Spiele markierte, lief Julia Hauser sensationell in die Top 5.

Sara Vilic hatte leider Pech und musste das Rennen nach einem Reifendefekt vorzeitig beenden. Damit sicherte sich Hauser in der verbandsinternen Qualifikation neben Lisa Perterer den zweiten Quotenplatz für die Olympischen Spiele in Tokio (JPN). Bei den Herren belegte Luis Knabl den 20. und Lukas Hollaus den 38. Platz.

Hauser in Top 5

Vorbehaltlich der Nominierung durch das ÖOC löste Julia Hauser heute in Yokohama (JPN) das Ticket für ihre zweiten Olympischen Spiele. Der erste WM-Serienbewerb der Saison markierte nicht nur die Wiederaufnahme der durch die Coronapandemie eingefrorenen Olympia-Qualifikation, sondern diente auch der letzten verbandsinternen Qualifikation bei den Damen zwischen Julia Hauser und Sara Vilic. Vilic stieg im Hafen von Yokohama mit der sechstschnellsten Zeit aus dem Wasser und kämpfte um den Anschluss an die erste Radgruppe. Ihre Hoffnungen auf einen Startplatz in Tokio musste die Kärntnerin aber bereits in der zweiten Radrunde begraben: Nach einem Reifendefekt musste sie das Rennen frühzeitig beenden. Hauser konnte sich nach dem Schwimmen im Hauptfeld am Rad positionieren und hatte auf den abschließenden 10 Laufkilometern noch genügend Reserven, um mit der drittschnellsten Laufzeit im starkbesetzten Feld den 5. Platz zu erzielen.

„Es war einfach echt super! Das Hauptziel war das Ticket für die Spiele zu sichern und das mit einem 5. Platz zu machen, ist einfach großartig!“, so die 27-jährige erleichtert und glücklich im Ziel.

Ergebnis World Triathlon Championship Series Yokohama (JPN), Damen

Olympische Distanz (1.500m Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen)

1. Taylor Knibb (USA), 1:54:27 h
2. Summer Rappaport (USA), 1:54:57 h
3. Maya Kinga (NED), 1:55:05 h
5. Julia Hauser (Triathlonclub Kagran, W), 1:55:26 h

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Top 20 für Knabl

Bei den Herren ging es für den Tiroler Luis Knabl und den Salzburger Lukas Hollaus nach der langen internationalen Wettkampfpause um eine Standortbestimmung. Während sich Knabl bereits 2019 beim Testevent in Tokio (JPN) sein Olympiaticket sichern konnte, kann Hollaus dieses nur mehr rein theoretisch weggeschnappt werden. Mit einer der schnellsten Schwimmzeiten im hochkarätigen Starterfeld belegte Knabl den 20. Platz und Lukas Hollaus belegte den 38. Platz.

Ergebnis World Triathlon Championship Series Yokohama (JPN), Herren

Olympische Distanz (1.500m Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen)

1. Kristian Blummenfelt (NOR), 1:42:55 h
2. Jelle Geens (BEL), 1:43:05 h
3. Morgan Pearson (USA), 1:43:12 h
20. Luis Knabl (Raika Tri Telfs, T), 1:45:04 h
38. Lukas Hollaus (TV Zell/See, S), 1:48:00 h

„Viele Nationen haben hier heute ein Qualifikationsrennen gehabt und noch um Quotenplätze für die Olympischen Spiele nach dieser ewig langen Wettkampfpause gekämpft. Julia war heute einfach sensationell! Wobei es mir für Sara leid tut, weil auch sie es sich verdient hätte. Bei den Herren hat Luis wieder ein solides Rennen absolviert und Lukas nach dem Schwimmen noch das beste draus gemacht“, resümiert ÖTRV-Sportdirektor Robert Michlmayr die Leistungen der rot-weiß-roten Starter.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo