Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Schlechte Nachrichten für alle Läufer und Läuferinnen.

Das tägliche Lauftraining ist absofort nur noch mit einem Ganzkörperschutzanzug inklusive Atemschutzmaske möglich. Diese Maßnahme gilt für alle Länder der EU.

Spazieren gehen bleibt hingegen weiterhin uneingeschränkt erlaubt. "Läufer legen in einer sehr kurzen Zeit eine große Distanz zurück, das führt zu einer raschen Ausbreitung des Coronavirus", begründete ein leicht adipöser Politiker in einer ersten Pressekonferenz diese Maßnahme.

Keine Ausnahmen

Das heißt, Läufer und Läuferinnen können in einer sehr kurzen Zeit viele Mitmenschen anstecken, an denen sie vorbei laufen - so die Argumentation der Europäischen Union. Ausnahmen gibt es keine. Auch Laufen im Wald oder auf Trails ist nicht erlaubt. "Immerhin könnte man im Wald einem Jäger oder Förster begegnen und diesen ebenfalls infizieren," spricht der Pressesprecher der EU die drastisch steigende Anzahl der mit COVID-19 infizierten Jäger an.

Gemeinsame Quarantäne für Läufer

Alle Läufer und Läuferinnen, die sich nicht an diese Maßnahme halten, müssen in eine gemeinsame Quarantäne. Dafür werden die derzeit geschlossenen Fitnessstudios genutzt. In diesen müssen sich die Sportler und Sportlerinnen für vier Wochen aufhalten, ehe sie die Quarantäne verlassen dürfen.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

"Bei einem erneutem Verstoß muss erneut die Quarantäne in einem hochwertigerem Fitnessstudio mit Spa-Bereich aufgesucht werden," erklärt Dr. Dr. Dr. Sara Satire die weiteren harten Konsequenzen für unbelehrbare Läufer und Läuferinnen. Die Geräte dürfen in den Studios genutzt werden, zwei Mal pro Tag werden die in Quarantäne befindlichen Sportler mit Essenslieferungen versorgt, die zumeist aus frischem Obst und Gemüse, sowie Proteinshakes und Energieriegeln besteht.

Mach mit beim 1. Anti Corona Run

Ganzkörperschutzanzug für Läufer zum Aktionspreis

Geldstrafen werde es für Läufer und Läuferinnen keine geben, sofern sie beim Laufen im Freien erwischt werden. Die vierwöchige Isolation sei ohnehin Strafe genug. Allerdings rät die Präsidentin der Europäischen Kommission den Läufern und Läuferinnen zum Kauf eines Ganzkörperschutzanzuges mit Atemmaske. Dazu wurde der eigens für Läufer entwickelter Schutzanzug "Protecitve Runner 1000" entwickelt, der derzeit zum Aktionspreis von 499 Euro statt 489 Euro erhältlich ist.

Die Maßnahme ist von 1. April 2020 bis zum nächsten Aprilscherz am 1. April 2021 gültig.

Dazu passend:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo