Anti Corona Run

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Manker-Lauffestival 2015Am Freitag, 19. Juni 2015 ging das „Sports&More - Sparkassen Lauffestival von Mank“ über die Bühne.

Über 500 Teilnehmer sowie zahlreiche strömten wieder nach Mank um bei einem wahren Highlight der Laufsportszene dabei zu sein. Die Organisatoren des Laufclubs Mank durften sich über neue Rekorde und überaus zufriedene Teilnehmer und Zuschauer freuen.

Die Kleinsten hatten Spaß

Den Start machten um 17.45 Uhr die 63 Knirpse beim Bambinilauf (Jahrgänge 2008 und jünger), welche eine Strecke von 300 Metern zurücklegen mussten. Ein besonderes Highlight für die Kleinsten war der „Oldie-Bus Transfer zum Start“, welches für die Kinder immer wieder Erlebnis ist. Hier sollte auch nicht die Zeit, sondern der Spaß an der Bewegung im Vordergrund stehen. Alle Teilnehmer konnten kostenlos starten und freuten sich im Ziel über die erhaltene Medaille und Geschenke.

USKO Melk siegte beim "One hour Kidsrun"

Manker-Lauffestival 2015Die Kinder und Jugendlichen gingen beim „One hour Kidsrun“ an den Start, welcher als Staffellauf ausgetragen wurde. Dabei konnten die Teams, bestehend aus jeweils drei Teilnehmern, die 856 Meter lange Runde durch Mank, sooft als möglich bewältigen. Mit 56 Staffeln konnte ein toller neuer Teilnehmerrekord aufgestellt werden (Vorjahr 43 Teams). Den Sieg sicherte sich wie bereits im Vorjahr der USKO Melk mit Clara Berger, Tobias Weigl und Stefan Scheiflinger. Das Trio spulte hervorragende 20 Runden (17,120 Kilomter) ab. Auf dem zweiten Gesamtrang landete das starke Mädels-Team des Veranstaltervereins LC Mank. Helene Waxenecker, Barbara Dür und Chiara Pfeffer war mit 19 Runden (16,264km) somit auch die mit Abstand schnellste Mädchen-Staffel. Das schnellste Burschen-Team stellte die Neue Mittelschule Kilb mit Elias Kratochwill, Timo Kern und Lukas Waldau (18 Runden - 15,408km).

Highlight für Sportler aus Nah und Fern

Der mit 300 Teilnehmern restlos ausverkaufte 1-Stunden-Nachtlauf war einmal mehr ein absolutes Highlight für zahlreiche Sportler aus Nah und Fern. Diese konnten die einmalige Atmosphäre am 1,088 Kilometer langen Rundkurs durch die Manker Stadt genießen und wurden von hunderten begeisterten Zuschauern angefeuert.

Bock triumphiert bei erstem Antreten

Den Gesamtsieg sicherte sich Marius Bock vom LC ASKÖ Breitenau in souveräner Manier. Der 40-Jährige schaffte als einziger tolle 17 Runden (18,496 Kilometer) und verwies den Extremläufer Rainer Predl (Team PR-Berater Werner Schrittwieser) auf den zweiten Platz. Der mehrfache Weltrekordhalter aus Lassee erreichte ebenso wie der drittplatzierte Florian Schneeweiß (Naturfreunde St. Pölten) 16 Runden (17,408km). Auf dem vierten Gesamtrang landete mit Martin Reisinger der beste Athlet des LC Mank, der sich auch über den Sieg in der Klasse M30 freuen durfte. "Ich war heuer erstmals beim Lauffestival dabei - es ist eine wirklich tolle Veranstaltung mit super Stimmung und anschließenden gemütlichem Ausklang mit vielen Lauffreunden bis in die späte Nacht hinein. Ich war sicher nicht das erste und letzte Mal dabei", so der glückliche Sieger Marius Bock.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Lokalmatadorin eine Klasse für sich

Manker-Lauffestival 2015

Bei den Damen konnte sich einmal mehr Lokalmatadorin Michaela Zöchbauer vom LC Mank den Titel als schnellste Dame sichern. Sie erreichte 14 Runden (15,232 km) und verwies Irene Zerkhold vom TV Scheibbs sowie ihre Teamkollegin Anita Hollaus (beide ebenfalls 14 Runden) auf die Plätze. "Ich feiere viele Gesamtsiege, aber beim Heimrennen zu gewinnen ist immer etwas ganz Besonders, ich freue mich somit auch heuer sehr über meinen Erfolg", so Michaela Zöchbauer.

Schrittwieser und Zöchbauer als schnellste Manker

Wie jedes Jahr wurden auch heuer die „Manker Stadtmeisterschaften“ im Rahmen des Nachtlaufes ausgetragen. Bei den Herren durfte sich Werner Schrittwieser mit 15 Runden (16,32km) erstmals über den Titel als schnellster Manker freuen. Er konnte heuer Mario Will und Wolfgang Aigelsreiter klar auf die Plätze verweisen. Thomas Kastenberger und Sepp Winter belegten die Ränge vier und fünf. "Es war ein wirklich tolles und konstantes Rennen und ich freue mich riesig über meinen ersten Stadtmeister-Titel. In den letzten Jahren bin ich jedes Mal nur ganz knapp gescheitert und wurde Zweiter, umso mehr freut es mich, dass es heuer geklappt hat", freute sich der schnellste Manker Werner Schrittwieser.

Bei den Damen kam es wie erwartet zu einem überlegenen Sieg der Tagesschnellsten Michaela Zöchbauer. Der zweite Platz ging an Romana Hauser, auf Rang drei landete Claudia Luger. Die Plätze vier und fünf belegten Elisabeth Zuser und Roswitha Bertl. Die schnellsten Manker Junioren waren Helene Waxenecker und Raphael Barbi.
"Der Laufclub Mank bedankt sich bei allen Läufern, Zuschauern, Helfern und Sponsoren, ohne die ein solch tolles Laufsportfest nicht möglich wäre. Innerhalb des Vereins ziehen alle an einem Strang und sorgen somit für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Wir haben bereits unmittelbar nach dem Lauf wieder so viel positives Feedback der Teilnehmer bekommen. Diese haben unseren Lauf in höchsten Tönen gelobt, was uns natürlich riesig freut", so Obmann Andreas Pfeffer.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo