Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

St.Poelten Radmarathon 2012Über 900 Radsportler aus 18 Nationen hatten erstmals in St.Pölten die Möglichkeit WM Atmosphäre zu schnuppern.

Die fünfte Ausgabe des St.Pöltner Radmarathons ging am 24.06.2012 erstmals unter dem Titel UCI World Cyling Tour Austria über die Bühne. Als 10. Station auf der internationalen Radmarathon Tour konnte heuer ein breit gefächertes internationales Teilnehmerfeld begrüßt werden. Die teilweise weitgereisten Teilnehmer (Teilnehmer aus den USA; Kanada etc.) nahmen die Herausforderung auf einer der schönsten Radstrecken an. Nach den Wetterkapriolen im Vorjahr boten sich heuer endlich wieder sommerliche Temperaturen.

Pünktlich um 08:00 Uhr gingen die Teilnehmer der Strecke Extrem („Der Härteste im Osten“) an den Start und nahmen die Qualifikation für die Weltmeisterschaften in Südafrika in Angriff. Um 09:00 Uhr starteten die Teilnehmer der Strecke Classic und um 09:30 Uhr die Teilnehmer der Strecke Light. Die Teilnehmer hatten auf der Strecke Extrem 177 km und 3259 Höhenmeter, auf der Strecke Classic 96 km und 1569 hm und auf der Strecke Light immerhin 43 km und 499 hm zu absolvieren. Auf der Extremstrecke siegte der Tscheche Vaclav Aska vor seinem Landsmann Pavel Gonda in einer Zeit von 05:13:38. Bester >Österreicher wurde Franz Buchner. Bei den Damen siegte Manuela Grünzweil aus Helfenberg, dritte wurde die Amerikanerin Vanessa Cooney.

Insgesamt schafften 75 Starter die Qualifikation für die WM.
Auf der Strecke Classic siegte Helmut Pitzel in einer Rekordzeit von 02:35:30, bei den Damen gewann Christiana Butter. Lokalmatadorin Sonja Schibich vom Veranstalterclub RC sunpor St.Pölten wurde ausgezeichnete Dritte. Die Strecke Light konnte Peter Hutka aus Tschechien vor Christian Grasl aus St.Pölten und Phillip Schwarzl in einer Zeit von 01:09:21 für sich entscheiden. Judith Winkler gewann vor Ilse Gerersdorfer und Eva Gattringer die Damenwertung.

Constantia Teich siegt bei der Teamwertung
Einen überlegenen Sieg durch das Team der Firma Constantia Teich gab es bei der traditionellen Teamwertung. Constantia Teich siegte vor dem EMC Power Team und dem Kollar Racing Team. Zusätzlich konnte neben einigen Podestplätzen auch der Sieg in der AK 2 durch Manuela Wagner eingefahren werden. Der Radclub St.Margarethen belegte in der Teamwertung den ausgezeichneten 5. Platz. Insgesamt waren hier 28 Teams an den Start.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Im Zielbereich herrschte tolle Stimmung in den Festhallen. Ordentliche Verpflegung und ein Besuch der zahlreichen Präsentationsstände rundeten den Veranstaltungstag ab. Ergebnisse und Fotos sind bereits online unter www.stp-radmarathon.at.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo