Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die erste Entscheidung bei den Freiluft-Weltmeisterschaften in Moskau ist gefallen.

Die Kenianerin Edna Kiplagat holt sich in 2:25:44 Stunden Gold vor der überraschend starken Italienerin Valeria Straneo. Bronze geht an die Japanerin Kayoko Fukushi.

Kiplagat setzte sich nach exakt 40 Kilometern von Straneo ab, die bis zwei Kilometer vor dem Ziel das gesamte Rennen die Führungsarbeit leistete und so nach und nach die Spitzengruppe splittete. Mit 37 Jahren ist die Italienerin zudem die älteste Marathon-WM-Medaillengewinnerin in der Geschichte. Kiplagat konnte ihren WM-Titel von 2011 verteidigen, als sie damals einen Dreifachsieg Kenias anführte. Kurzfristig musste die Goldmedaillengewinnerin zu Beginn des Rennens, genauso wie die äthiopische Olympiasiegerin Tiki Gelana, vom Spitzenfeld abreißen lassen. Während sich Kiplagat aber nach wenigen Kilometern wieder zurück an die Spitze kämpfte, war das Rennen für Gelana noch vor der Halbmarathondistanz gelaufen.

Kayoko Fukushi sorgte als Dritte für die bereits 11. WM-Marathon Medaille des japanischen Frauenteams.

Rg.NameNationZeit
1.Edna KiplagatKenia2:25:44
2.Valeria StraneoItalien2:25:58
3.Kayoko FukushiJapan2:27:45
4.Ryoko KizakiJapan2:31:28
5.Alessandra AguilarSpanien2:32:38


Kommentar schreiben