Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Türkin Alemitu Bekele verliert ihren EM-Titel von 2010 über 5.000 Meter wegen Dopings.

Die 35-Jährige wurde aufgrund ihres biologischen Athletenpasses überführt und wurde vom Weltverband IIAF für vier Jahre bis zum 14. Februar 2016 gesperrt. Rückwirkend sind bei der gebürtigen Äthiopierin auch alle Ergebnisse bis zum 17. August 2009 annulliert worden. Gold geht nun an ihre Teamkollegin Elvan Abeylegesse, die ebenfalls aus Äthiopien stammt. Silber und Bronze beerben die Portugiesinnen Sara Moreira und Jessica Augosto.

Und auch bei den Nachwuchssportlern machen die türkischen Leichtathleten mit positiven Dopingproben auf sich aufmerksam: Der Silbermedaillengewinner der aktuellen U-20 Berglauf-EM, Mazlum Aydemir (übrigens nicht eingebürgert) wurde ebenfalls nachträglich wegen Dopings disqualifiziert.


Kommentar schreiben


Kommentare   

0
Die beste Lösung ist die Türkeia aus dem Europäischen Verband auszuschließen. Ist doch eine Frechheit was dieses Land aufführt, bürgen afrikanische Athleten fließbandmäßig ein die dann noch gedopt den Europäern die Medaillen klauen.
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo