60 Minuten Challenge

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Kipchoge Eliud ByTheWolfZersenay Tadese bleibt der Mr. Halbmarathon. Nach vier WM-Titeln von 2006 bis 2009, holte sich der Weltrekordler aus Eritrea bei der Halbmarathon-WM in Kavarna (Bulgarien) seinen 5. Titel.

Tadese deklassierte die Konkurrenz und hatte nach 60:19 Minuten 32 Sekunden Vorsprung auf den Äthiopier Deressa Chimsa. Erst dahinter landete das kenianische Quartett, angeführt von John Mwangangi, der Bronze holte. Geheimfavorit Eliud Kipchoge ging als Sechster (61:52 min) hingegen leer aus.

Auch bei den Damen musste sich Kenia lediglich mit einer Bronze-Medaille begnügen. Gold und Silber holten sich mit Meseret Hailu (68:55 min) und Feyse Tadese (68:56 min) zwei Äthiopierinnen. Für die neue Weltmeisterin Hailu war es sogar eine neue persönliche Bestmarke. Favoritin Paskalia Chepkorir Kipkoech (Kenia) rettete Bronze vor Landsfrau Lydia Cheromei. Die nicht-afrikanische Mitfavoritin Shalane Flanagan (USA/25.) ging leer aus. Die Deutsche Sabrina Mockenhaupt verpasste als 11. in 1:12:04 Stunden nur knapp ein Top-10 Platzierung.

Österreichische Teilnehmer waren nicht am Start. Mannschaftsweltmeister wurden Kenia (Herren) und Äthiopien (Damen).

Foto ©TheWolf


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo