60 Minuten Challenge

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Kipchoge Eliud ByTheWolf

Am Samstag kämpfen die besten Halbmarathonläufer/-innen der Welt im bulgarischen Kavarna um Gold, Silber und Bronze.

Wobei bei den weniger prestigeträchtigen Meisterschaften nur eine kleine Schar an Weltklasseläufer antritt. So greift bei den Herren ein Läufer aus Eritrea zu seinem 5. Titel.

Zersenay Tadese holte von 2006 bis 2009 vier Mal in Serie Gold vor den favorisierten Kenianern. Nur 2010 zog er gegen den Kenianer Wilsons Kipsong den Kürzeren (2011 fand keine WM statt). Dafür lief Tadese beim Lissabon-Marathon in 58:23 Minuten, den bis heute bestehenden Weltrekord. 2012 soll ihm mit Eliud Kipchoge ein weiterer Kenianer fordern, der gleich bei seinem Debüt starke 59:25 Minuten lief. Auch Kipchoges Landsmännern Stephen Kibet Kosgei und Pius Kirop ist alles zuzutrauen.

Alles offen ist bei den Damen, wo die absolute Top-Elite nicht vertreten ist. Die Kenianerin Pasalia Chepkorir Kipkoech lief in 1:07:17 Minuten dieses Jahr die viertschnellste Zeit. Auch ihre Landsfrauen Lydia Cheromei und Pauline Njeri Kahenya sowie die US-Läuferin Shalane Flanagan und die Türkin Elvan Abeylegesse können um Gold mitkämpfen.

Österreich ist nicht vertreten. Für Deutschland ist Olympiastarterin Sabrina Mockenhaupt am Start.

Foto ©TheWolf


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo