Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Hürdensprinterin Beate Schrott näherte sich beim Indoor Meeting in Karlsruhe dem Hallen-WM Limit

Die Niederösterreicherin legte die 60 Meter Hürden in 8,23 Sekunden zurück und blieb nur sieben Hundertsel über der Norm für Sopot. Als Gesamt-Neunte aus den zwei Vorläufen verpasste die Olympiafinalistin von London den Finaleinzug nur um eine Platzierung.

Am Donnerstag gab Schrott in Düsseldorf nach siebenmonatiger Verletzungspause mit 8,29 Sekunden ihr Comeback.

„Man merkt, dass sie vom dreiwöchigen Trainingslager in Südafrika noch ein bisschen müde ist. Das ist normal. Beates Zeiten werden schrittweise schneller werden“, meinte ihr Trainer Philipp Unfried. Als nächste Station ist nun das Antreten in Birmingham am 13. Februar eingeplant.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo