Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Das österreichische Berglauf-Team reist mit hohen Erwartungen zu der am Samstag stattfindenen Berglauf-EM in Gap (Frankreich).

Die amtierende Europameisterin Andrea Mayr (SVS Schwechat) ist die große Favoritin, Landsfau Sabine Reiner eine gefährliche Konkurrentin. Im U 20 Bewerb zählt Manuel Innerhofer zu den Titelkandidaten.

Rundkurs ein Nachteil
Als zweifache Berglauf-Europameisterin und dreifache Weltmeisterin zählt Mayr bei jedem internationalen Berglaufrennen zu den Mitfavoritinnen. Der Kurs in Gap kommt der oberösterreichischen Ärztin allerdings nicht zu Gute: Ein zwei Mal zu durchlaufender Rundkurs mit lediglich je 250 Höhenmetern bergauf und bergab entspricht weniger den Vorstellungen einer echten Bergläuferin. Mit Sabine Reiner und Karin Freitag stellt der ÖLV zudem zwei Läuferinnen aus dem Westen Österreichs auf, die ebenfalls für Spitzenplatzierungen gut sind. Daher ist dem Leichtathletik-Team auch in der Mannschaftswertung Edelmetall zuzutrauen.

Eine weitere Medaille könnte der Salzburger Manuel Innerhofer holen, der nach der Bronze-Medaille bei der U 20 Berglauf-WM natürlich auch bei den kontinentalen Titelkämpfen der Junioren zu den Medaillenanwärtern zählt. In der Teamwertung hat er mit Zwillingsbruder Hans-Peter Innerhofer und Hannes Meißel eine weiterer Chance auf einen Podestplatz.

Im Männerrennen startet mit Stefan Paternoster nur ein heimischer Athlet, der eine Platzierung um Rang 20 anstrebt. Das U 20 Team der Damen ist mit Lisa Achleitner, Hannah Moser und Sophia Wöhri vertreten.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo