Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

WM-Medaillengewinner Lukas Weißhaidinger startete mit einer famosen Leistung in die Diskuswurf-Saison.

Der Österreichische Rekordhalter hätte bei einem Einladungsmeeting in Schwechat-Rannersdorf beinahe einen neuen Rekord aufgestellt. Der 28-Jährige blieb bei einem ungültigen Versuch nur fünf Zentimeter unter der 70-Meter-Marke.

Platz 2 in der Jahresbestenliste

Für Lukas Weißhaidinger war das Einladungsmeeting in Niederösterreich der erste offizielle Wettkampf seit Beginn der Corona-Pandemie. Bei der Veranstaltung wurden zwei Wettkämpfe mit jeweils sechs Versuchen ausgetragen. Weißhaidinger gewann beide Wettkämpfe überlegen. Die erste Serie beendete er mit 68,63 Metern, die zweite Serie mit 68,19 Metern. Nur Jamaikas Star Fedrick Dacres warf den Diskus in dieser Saison noch weiter. Das allerdings bereits am 9. Februar, noch vor der Pandemie. Damals kam Dacres auf 69,67 Meter.

Zweitbeste Wertung

In Schwechat gelang Lukas Weißhaidinger sogar ein Wurf auf 69,95 Meter. Damit hätte er seinen Österreichischen Rekord übertroffen, der bei 68,98 Metern liegt. Doch Weißhaidinger berührte nach dem Abwurf leicht den Wurfring. Daher wurde sein Versuch als ungültig gewertet. Mit 68,63 Metern gelang dem 1,96 Meter großen Oberösterreicher aber immerhin die zweitbeste Wertung der Karriere. Den Rekord aus dem Jahr 2018 verpasste er um nur 35 Zentimeter. Zudem scheint ein erstmaliger Wurf über 70 Meter in naher Zukunft nicht unrealistisch.

Wann reiht sich Lukas Weißhadinger in den Klub der 70er ein?

Mit seiner Bestleistung von 68,98 Metern ist Lukas Weißhaidinger derzeit auf Platz 42 in der ewigen Weltbestenliste platziert. Die 70 Meter-Marke knackten erst 25 Diskuswerfer. Den Weltrekord hält seit 1986 der Deutsche Jürgen Schult mit 74,08 Metern.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo