Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Diskus-Ausnahmetalent Lukas Weißhaidinger bestätigte heute seine hervorragende Form.

Der oberösterreichische Diskuswerfer gewann das stark besetzte Pfingstsportfest in Rehlingen (Deutschland) überlegen und verbesserte dabei gleich zwei Mal seinen eigenen Österreichischen Rekord.

Schwachen Start gut weg gesteckt

Nach einem schwachen Beginn (ungültiger Wurf und 58 Meter) sorgte Weißhaidinger im 3. Versuch für den großen Paukenschlag. Mit 68,57 Metern verbesserte er seinen erst vor einem Monat aufgestellten Rekord um 36 Zentimeter. Doch der 26-Jährige hatte nicht genug und legte im fünften Versuch noch einen weiteren Rekord drauf: 69,98 Meter lautet der nun gültige Österreichische Rekord im Diskuswurf.

Deutsche Werfer deklassiert

Damit deklassierte er auch die starke deutsche Konkurrenz um Olympiasieger Christoph Harting (66,76 Meter) und dem Olympia-Dritten Daniel Jasinski (65,09 Meter). Mit dieser Weite ist Weißhaidinger auch weltweit auf Platz 3 in der Jahresbestenliste: "Das war heute mein schlimmster und mein bester Wettkampf zugleich. In den ersten beiden Versuchen hat es mir beide Male den Diskus aus der Hand geschlagen, ich konnte mir nicht ganz erklären wieso. Aber dann habe ich mich auf die wichtigsten Elemente unseres Techniktrainings konzentriert und dann ging es fast von alleine," so das erste Fazit Weißhaidingers.


Kommentar schreiben