Pin It

Speerwerferin Victoria Hudson verpasste bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2022 in Eugene das Finale deutlich.

Die Österreicherin belegte in einer schwachen Qualifikation mit 54,05 Metern nur den 22. Platz von 29 Teilnehmerinnen. Auf das Finale der Top 12 fehlten ihr über fünf Meter.

Mehr als zehn Meter hinter ihrer Bestleistung

Nach zwei ungültigen Versuchen stand Hudson im dritten Versuch stark unter Druck. Auch da konnte sie mit einer Weite von 54,05 Metern nicht überzeugen. Die 26-Jährige lag mit dieser Weite mehr als zehn Meter hinter ihrem Österreichischen Rekord, den sie im vergangenen Jahr mit 64,68 Metern aufgestellt hatte. Auch auf ihre Saisonbestleistung von 61,90 Metern fehlten ihr etliche Meter.

Weite für Finalteilnahme wäre möglich gewesen

Für eine Finalqualifikation reichte eine Weite von 59,06 Metern. Für Victoria Hudson eine Distanz, die sie in dieser Saison bereits mehrmals erreicht hatte. Die Qualifikation gewann bei schwierigen Bedingungen die Japanerin Haruka Kitaguchi mit 64,32 Metern.

Bei Großereignissen weiter ohne Erfolgserlebnis

Für Hudson war damit, wie auch schon bei der WM 2019 und den Olympischen Spielen 2021, in der Qualifikation Endstation.

Leichtathletik-WM 2022 - Ergebnisse Speerwurf Damen Qualifikation:

RangNameNationWeiteQ
1 Haruka Kitaguchi JPN 64.32 SB Q
2 Shiying Liu CHN 63.86 SB Q
3 Liveta Jasiūnaitė LTU 63.80 SB Q
4 Kara Winger USA 61.30  q
5 Kelsey-Lee Barber AUS 61.27  q
6 Nikola Ogrodníková CZE 60.59  q
7 Elizabeth Gleadle CAN 60.38  q
8 Annu Rani IND 59.60  q
9 Annika Marie Fuchs GER 59.36  q
10 Līna Mūze LAT 59.16  q
11 Sae Takemoto JPN 59.15  q
12 Mackenzie Little AUS 59.06  q
13 Madara Palameika LAT 58.61 SB
14 Coralys Ortiz PUR 58.52 
15 Jo-Ane Van Dyk RSA 57.79 
16 Huihui Lyu CHN 57.59 SB
17 Juleisy Angulo ECU 57.28 
18 Ariana Ince USA 57.24 
19 Jucilene Sales De Lima BRA 57.13 
20 Elina Tzengko GRE 57.12 
21 Maria Andrejczyk POL 55.47 
22 Maggie Malone USA 54.19 
23 Victoria Hudson AUT 54.05 
24 Tori Peeters NZL 53.67 
25 Kathryn Mitchell AUS 53.09 
26 Sanne Erkkola FIN 52.04 
27 Momone Ueda JPN 50.70 

Pin It

Kommentare

0
Mitleser
Donnerstag, 21. Juli 2022 03:31
Was war denn bei ihrem ersten Versuch? Den hat sie freiwillig übertreten, obwohl der ja gar nicht so schlecht war. Soweit ich mich erinnern kann, wäre der sogar weiter als die 54 Meter gewesen.
Like Gefällt mir Kommentar melden

Kommentar schreiben

Senden
 
 

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

 
 
Blogheim.at Logo