Good Morning Run - Virtual Run

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Die Kenianerin Violah Jepchuma sorgte beim Prag Halbmarathon 2016 für eine Fabelzeit!

Sie lief bei sehr guten Wetterbedingungen die viertschnellste Zeit, die je von einer Frau über die Halbmarathondistanz gelaufen wurde. Lange Zeit lag sie sogar auf Weltrekordkurs.

Jepchumba setzte sich in 65:51 Minuten gegen die äthiopische Titelverteidigerin Worknesh Degafa durch, die in 66:14 Minuten Rang 2 belegte. Mit solch einer derartig schnellen Siegerzeit war von Jepchumba nicht zu rechnen. Ihre Bestzeit betrug vor dem Rennen 69:29 Minuten. Die 10 km passierte sie in 30:29 Minuten. Nur zwei Läuferinnen waren bei einem 10 km Straßenlauf bisher schneller. Der Weltrekord von Paula Radcliffe war mit 30:21 Minuten lediglich acht Sekunden besser.

Zu diesem Zeitpunkt lag die Kenianerin natürlich auch auf Halbmarathon-Weltrekordkurs den seit dem Vorjahr Florence Kiplagat (Kenia) mit 65:09 Minuten hält. Doch auf der zweiten Streckenhälfte konnte Jepchumba ihr Tempo nicht mehr halten. Am Ende fehlten nach 65:51 Minuten doch über 40 Sekunden auf die Rekordmarke.

Bei den Männern triumphierte wie im Vorjahr Daniel Wanjiru (Kenia) in starken 59:20 Minuten. Auch Landsmann Barselius Kipyego blieb mit 59:30 Minuten wie auch drei weitere Läufer unter einer Stunde.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo