Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

New York-Marathon (C) Courtesy NYRREin ehemaliger Milchbauer aus Kenia stahl beim New York City Marathon allen Teilnehmern die Show.

Der 29-Jährige Stanley Biwott triumphierte nach einem lange Zeit taktisch gelaufenen Rennen in Big Apple. Bei den Damen gewann wie im Vorjahr Mary Keitany.

Biwott's bisher größter Erfolg war der Sieg beim Paris Marathon 2012, als er in 2:05:12 Stunden Streckenrekord lief. In New York reichten Biwott 2:10:34 Stunden zum Triumph vor Landsmann Geoffrey Kamworor (2:10:50 h) und Boston-Marathon Sieger Lelisa Desisa (Äthiopien/2:12:10 h). Titelverteidiger und Ex-Weltrekordler Wilson Kipsang (Kenia) musste sich mit Rang 4 begnügen.

Ihren Erfolg aus dem Vorjahr verteidigen konnte hingegen Keitany, die bei den Damen nach 2:24:25 Stunden über das von Filmregisseur Spike Lee gehaltene Zielbanner im Central Park lief.

New York Marathon lockt Promis

Deutlich gemütlicher gingen es die Promis um Alica Keys und Pamela Anderson an, die beide für einen guten Zweck die 42,195 km bewältigten und nach knapp sechs Stunden im Ziel waren. Heidi Klums Lover Vito Schnabel ging es nicht ganz so gemächlich an und war bereits nach 3:26 Stunden am Central Park angelangt. Der Rapper P. Diddy schlug sich mit 4:14:52 Stunden ebenfalls beachtlich. Schnellste Österreicher waren Max Jahn (2:43:40 h) und Gabriele Grossberger (3:24:00 h)


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo